Nur zwei Spuren und Tempo 40

Trappentreutunnel: Ab Dienstag ein Jahr Baustelle

+
Der Trappentreutunnel wird ab Dienstag zur Staufalle.

München - Ab Dienstag wird der Trappentreutunnel zur Staufalle für die über 110.000 Autofahrer, die ihn täglich nutzen. Ein Jahr lang wird es nur zwei Spuren geben und das Tempo muss auf 40 km/h gedrosselt werden.

In der Nacht auf Dienstag schnappt die Staufalle Trappentreutunnel zu – und das bleibt sie bis Mitte 2015. Denn der Tunnel am Mittleren Ring muss von Grund auf saniert werden. Dafür wird der Verkehr in beiden Röhren von drei auf zwei Spuren reduziert und von Tempo 60 auf 40 heruntergebremst. Eine Geduldsprobe für die rund 111.400 Autofahrer, die täglich durch den Tunnel donnern.

Die Bauarbeiten sind nach mehr als 30 Jahren dringend nötig. Ein Gutachter stellte fest, dass in den Wänden der 530-Meter-Röhre Chlorid aus dem Tauwasser steckt. In der Decke haben sich sogar schon Risse mit einer Breite von 0,1 bis 0,2 Millimeter Breite gebildet. Außerdem fehlt im Trappentreutunnel die neuste Sicherheitstechnik mit durchgehender Videoüberwachung, LED-Anzeigen, Sperrschranken, Lüftung und modernen Brandschutztüren wie sie beispielsweise der Petueltunnel besitzt.

Stadt rechnet mit Baukosten von 29 Millionen Euro

Zunächst müssen aber die Fahrbahnteiler abgebaut und die Wandverkleidung abgeschraubt werden. Bis Ende des Jahres soll der Beton wieder fit gemacht werden. 2015 kommt dann der neue Straßenbelag und die Sicherheitstechnik an die Reihe. Insgesamt rechnet die Stadt mit Baukosten von 29 Millionen Euro.

In manchen Nächten müssen sich die Autofahrer mit einer Fahrspur begnügen. Das Baureferat will bei der Sanierung Gas geben. Denn Ende 2015 eröffnet der neue Südwest-Tunnel unter dem Luise-Kiesselbach-Platz – und zieht wohl noch mehr Autos auf den Mittleren Ring. Um einen Verkehrsinfarkt zu vermeiden, soll es im Trappentreutunnel schon vorher heißen: Freie Fahrt!

Auch hier wird in München jetzt gebaut:

Nicht nur der Trappentreutunnel wird zur Baustelle. Auch in der Thierschstraße (Lehel) werkeln Bauarbeiter – und zwar an den Tramgleisen. Vollsperrung ab der Maximilianstraße bis 22. Juni! In Berg am Laim erweitern die Stadtwerke das Fernwärmenetz. In der Rosenheimer Straße und der Friedenstraße sind bis Juli nicht alle Fahrspuren offen. In Feldmoching entsteht ein neuer Abwasserkanal. Die Pflaumstraße ist bis Februar 2015 teilweise gesperrt. Die Corneliusstraße (Isarvorstadt) kann zwischen Gärtnerplatz und Müllerstraße wegen Arbeiten an der Wasserleitung bis Donnerstag nicht befahren werden. Und bis Ende April steht in der Ungererstraße pro Richtung nur eine Spur zur Verfügung.

Beate Winterer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare