Haus ist verkauft!

"Einkaufsquartier" statt XXXLutz

+
Die markante XXXLutz-Fassade an der Schwanthalerhöhe.

München - Das XXXLutz-Gebäude auf der Schwanthalerhöhe ist verkauft. Es gehört jetzt dem Hamburger Investor HBB. Und der hat bereits seinen Plan für das Haus verraten.

Jetzt ist es offiziell: Der Hamburger Investor HBB hat das XXXLutz-Gebäude an der Schwanthalerhöhe gekauft. Jetzt soll hier ein „Einkaufsquartier“ entstehen, wie die Firma gestern bestätigte. Bis dahin steht noch eine XXXL-Wartezeit an. Wie HBB-Chef Harald Ortner dem Münchner Merkur sagte, kann es bis zu zwei Jahre dauern, ehe die Planungen abgeschlossen sind. In der Zwischenzeit ist noch XXXLutz für das Gebäude zuständig. Was in dieser Übergangszeit passieren soll, steht noch nicht fest – jedoch soll das Haus nicht leer stehen.

XXXLutz hatte das Möbelhaus vor einigen Wochen geschlossen. Begründung: Das Geschäftsmodell funktioniere in der Innenstadt nicht mehr. Für das künfitge Einkaufszentrum will HBB das Gebäude öffnen. Wie das funktionieren soll und welche Läden unterkommen sollen, ist noch unklar. Ortner: „Wir sind sehr froh, dass der Kauf nach gründlicher Vorbereitung mit dem Verkäufer und nach ersten konstruktiven Gesprächen mit der Stadt München zu einem positiven Abschluss gekommen ist.“ Haus und Umbau sollen zusammen rund 200 Millionen Euro kosten.

ts

Lesen Sie auch:

XXXLutz: Das Ende ist endgültig

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare