Schweißer fackelt Dach von Bürogebäude ab

München - Ein 51 Jahre alter Schweißer hat bei Bauarbeiten auf einem fünfstöckigen Bürogebäude in der Maxvorstadt das Dach abgefackelt. Dabei ist ein Megaschaden entstanden. 

Am Freitagvormittag gegen 10.50 Uhr hat ein Bauarbeiter auf dem Flachdach eines fünfstöckigen Bürogebäudes in der Maxvorstadt Bitumenbahnen mit einem Gasschweißbrenner verlegt.

Dabei entzündete sich die Holzisolierschicht des Dachaufbaus und es stieg jede Menge Rauch auf. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr wurde der gesamte Dachaufbau zerstört.

Doch das war nicht alles: Weitere Schäden entstanden durch Rußniederschlag und Löschwasser in den Räumen unter dem Dach. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 200.000 Euro.

Das Gebäude musste vorübergehend geräumt werden. Die Ermittlungen zur Brandursache übernahm das Kommissariat 13. Der 51-jährige Schweißer steht im Verdacht, eine fahrlässige Brandstiftung begangen zu haben.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare