Schweren Unfall verursacht und einfach weitergefahren

+
Der Verursacher dieses Unfalls ist einfach weitergefahren.

München - Ein unbekannter Autofahrer hat in Lochhausen einen Unfall mit zwei Schwerverletzten verursacht und ist einfach weitergefahren. Die Polizei sucht den Fahrer eines roten Autos. 

Eine 63-jährige Frau aus dem Landkreis fuhr mit ihrem Renault Clio gegen 17.40 Uhr die Eichenauer Straße von München kommend in Richtung Puchheim. Vor ihr fuhr ein rotes Auto. Auf der Gegenfahrbahn fuhr zeitgleich ein 43-jähriger Münchner mit seinem Daihatsu von Puchheim in Richtung München. Der Lenker des unbekannten roten Pkw kam dann plötzlich zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn.

Deswegen musste dort der 43-Jährige nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei geriet der Daihatsu in den Fahrbahnrand. Beim Gegenlenken verlor der 43-Jährige die Beherrschung über sein Fahrzeug und stieß frontal gegen den Renault. Durch den Aufprall wurde der Renault in einen angrenzenden Acker geschleudert. Der Fahrer/die Fahrerin des unbekannten roten Autos hätte laut Polizei eigentlich den heftigen Unfall bemerken müssen. Jedoch setzte der Lenker/die Lenkerin die Fahrt fort, ohne den Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Die 63-jährige Renaultfahrerin und der 43-Jährige im Daihatsu wurden schwer verletzt. Mit einem Rettungshubschrauber wurden sie in verschiedene Münchner Krankenhäuser geflogen. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Dieser wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

auch interessant

Meistgelesen

Über diese Twitter-Panne der Münchner Polizei lacht das Netz
Über diese Twitter-Panne der Münchner Polizei lacht das Netz
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion