Leuchtenbergring

Motorradunfall: Münchner (30, 31) schwer verletzt

+
Bei dem Unfall wurden zwei Menschen verletzt.

München - Schwerer Krad-Unfall in der Nacht auf Samstag: Zwei Personen (30, 31) sind schwer verletzt worden. Sie hatten die Helme offenbar nicht geschlossen und wurden beide schwer am Kopf verletzt.

Nach Angaben der Polizei fuhr am Samstag gegen 3.55 Uhr ein 31-jähriger Münchner zusammen mit einer 30-jährigen Münchnerin als Sozia auf seiner Kawasaki auf dem Leuchtenbergring in südlicher Richtung. Kurz vor dem Ende des Leuchtenbergringtunnels fuhr der 31-Jährige zu schnell im Tunnelausgang auf die dortige Rechtskurve zu. Er kam dann im Kurvenverlauf nach links ab und touchierte den Randstein. Dadurch verlor er die Kontrolle über das Motorrad, touchierte die Leitplanke und kam nach dem Tunnel zu Sturz. Beide Personen stürzten auf die Straße und zogen sich schwere, zum Teil lebensbedrohliche, Verletzungen zu. Beide hatten wohl den Kinnriemen ihres jeweiligen Helmes nicht geschlossen, sodass diese beim Sturz verloren gingen und es bei beiden zu schweren Kopfverletzungen kam.

Leuchtenbergring: Schwerer Motorradunfall auf dem Mittleren Ring

Außerdem hatten beide Personen laut Polizei keine geeignete Oberbekleidung, die für das Motorradfahren sinnvoll gewesen wäre. Sie befinden sich nun beide in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Der Leuchtenbergring war am Unfallort für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt. Aufgrund der Uhrzeit kam es aber nur zu geringen Verkehrsstörungen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Fahrbetrieb normalisiert sich wieder
S-Bahn: Fahrbetrieb normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Christkindlmarkt am Marienplatz wird mit Betonsperren abgesichert
Christkindlmarkt am Marienplatz wird mit Betonsperren abgesichert

Kommentare