Schwerer Unfall auf B388: Frau stirbt

Maria Thalheim – Zu einem schrecklichen Unfall mit einer Toten und einem lebensgefährlich Verletzten mussten am Montag Nachmittag zahlreiche Rettungskräfte ausrücken.

Auf der Kreuzung der B 388 mit der Kreisstraße ED 15 Maierklopfen – Maria Thalheim waren ein Ford Focus und ein 3er BMW zusammengestoßen. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge wollte ein 78-Jähriger aus dem östlichen Landkreis im Ford von Maierklopfen kommend die B 388 überqueren. In diesem Moment näherte sich aus Richtung Taufkirchen der BMW, gesteuert von einem 65-Jährigen aus Vilsbiburg. In der Kreuzungsmitte bohrte sich der BMW frontal in die rechte vordere Seite des Ford. Die Wucht des Aufpralls war derart heftig, dass der Ford in den Graben geschleudert wurde. Während der Fahrer schwerstverletzt aus dem Fahrzeug befreit werden konnte, war das Bemühen von Notärzten und Sanitätern um seine ein Jahr jüngere Beifahrerin vergebens. Sie starb noch an der Unfallstelle. Der BMW-Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Erding: Schwerer Unfall auf der B388

Zur Klärung der Schuldfrage wurde ein Gutachter bestellt, zudem fertigte ein Polizeihelikopter Luftbilder an. Zeugen sagten aus, der BMW sei sehr schnell gefahren und habe immer wieder überholt. Dessen Fahrer gab an, noch stark gebremst zu haben.

Im Einsatz waren neben dem BRK-Rettungsdienst mehrere Feuerwehren, das Malteser-Kriseninterventionsteam sowie zwei Rettungshubschrauber. Die Unfallstelle war bis zum Abend total gesperrt.

ham

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion