A 94: Anhänger mit Betonsteinen löst schweren Unfall aus

+

Zamdorf - Am Dienstagabend hat es auf der A 94 in Höhe der Auffahrt Zamdorf gekracht. Ein Anhänger hatte sich von einem Auto gelöst. Zwei Personen wurden verletzt.

Gegen 21.30 Uhr ist eine 39-jährige Frau aus dem Landkreis Starnberg mit ihrem Renault Twingo auf die A 94 bei der Auffahrt Zamdorf in Richtung Passau gefahren. In der Rechtskurve der Auffahrt löste sich aus bisher noch ungeklärter Ursache der Anhänger von der Kupplung des Renault. Der Anhänger, der mit Betonsteinen beladen war, rollte weiter und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Auf dieser Spur fuhr ein 35-jähriger Münchner mit seinem Audi. Er konnte dem Anhänger nicht mehr ausweichen und prallte frontal hinein. Der Anhänger wurde nach rechts in den BMW eines 36-jährigen Münchners geschleudert. Alle Fahrzeuge kamen letztendlich auf dem Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle Zamdorf zum Stehen.

A 94: Unfall Zamdorf

A 94: Unfall in Höhe Zamdorf

Der 35-jährige Audi-Fahrer sowie sein 33-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt und noch vor Ort von Rettungskräften versorgt. Alle weiteren Beteiligten blieben unverletzt. Der Anhänger wurde komplett zerstört, die Pkw wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Berufsfeuerwehr München, Kräfte des Rettungsdienstes und die Autobahnmeisterei Hohenbrunn waren im Einsatz. Der Gesamtschaden beträgt etwa 11.500 Euro.

Die Betonsteine, die der Anhänger geladen hatte, sowie Fahrzeugteile waren auf der A 94 über eine Länge von etwa 150 Metern verstreut. Die Autobahn musste in Folge des Unfalls für etwa 40 Minuten komplett gesperrt werden. Der Rückstau reichte zeitweise bis zum Beginn der Autobahn.

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare