Schwerpunkt-Kontrollen

Polizei erwischt 4318 Schnellfahrer - in drei Wochen

+

4318 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit hat die Münchner Polizei in der zweiten Juli-Hälfte beanstandet. Seit 17. Juli hatte die Polizei im Rahmen einer Schwerpunktaktion verstärkt kontrolliert.

München - Spitzenreiter war laut Polizei innerorts ein 37-jähriger Münchner, der mit seinem Auto auf der Plinganserstraße bei erlaubten 50 Stundenkilometern mit 94 Sachen gemessen wurde. Außerorts, bei Unterschleißheim wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit sogar um 60 km/h überschritten. Ein Autofahrer war auf der B13 anstatt der erlaubten 70 mit 131 km/h unterwegs. 

Neben der Geschwindigkeit wurden auch ganzheitliche Kontrollen von Fahrzeugen sowie der Fahrer durchgeführt. Hierbei wurden weitere 143 Beanstandungen geahndet. Es handelt sich hierbei um Strafanzeigen, Verkehrsordnungswidrigkeiten und Verwarnungen.

Die Polizei plant weitere Kontrollaktionen mit den Schwerpunkten Fahrzeuglärm und Gurtanlege- sowie Kindersicherungspflicht.

lmb

Auch interessant

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare