Beim „Bits & Pretzels“

Seltene Ehre: TV-Legende Stefan Raab spricht vor Gründern

+
Stefan Raab hält in München vor Gründern eine Rede.

Seit seinem Rücktritt sind öffentliche Auftritte des Entertainers Stefan Raab selten geworden. Jetzt kommen Gründer in München in den Genuss, seine Tipps live zu erleben.

München - Am 19. Dezember 2015 trat Stefan Raab zum letzten Mal in einer TV-Show auf. Anschließend hatte sich der Entertainer äußerst rar gemacht, erst 175 Tage nach seinem Rücktritt präsentierte er sich der Öffentlichkeit bei einem Konzert von Udo Lindenberg. Doch am 24. September werden junge Firmengründer in München Zeuge einer der wenigen Auftritte des 50-Jährigen.

Bei der Eröffnung des dreitägigen Gründerfestivals „Bits & Pretzels“ wird Raab eine „Keynote-Rede“ halten. Das Engagement des einstigen Fernseh-Krawallmeisters kommt nicht von ungefähr: Erst kürzlich stellte er sein neues TV-Format „Das Ding des Jahres“ vor, bei dem Erfinder und Entwickler mit ihren Ideen gegeneinander antreten.

Multitalent Raab 

Raab selbst ist ein Paradebeispiel für Ideenreichtum. Der Blondschopf komponierte Blödel-Hymnen wie „Maschen-Draht-Zaun“, „Böörti, Böörti Vogts“ oder „Wir kiffen“. Auch beim Eurovision Song Contest (ESC) sorgte er für Furore. Mit „Wadde hadde dudde da“ rockte er 2000 den ESC in Stockholm und wurde Fünfter. Im Fernsehen war er unter anderem viele Jahre mit seinen Shows „TV Total“ und „Schlag den Raab“ zu sehen. Zudem entwickelte und produzierte er mit seiner Firma „Raab TV“ Formate wie das „TV total Turmspringen“ oder die „TV total Stock Car Crash Challenge“. mby

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare