Er spielte Fangen

Auto überrollt 11-jährigen Bub

München - Die Kinder spielten fangen auf dem Rückweg zur Schule. Dabei lief ein 11-Jähriger an einer Kreuzung auf die Straße. Eine Autofahrerin hatte grün - und überfuhr ihn.

Es ist ein Horrorszenario für alle Eltern, Lehrer und Autofahrer: Ein Kind läuft plötzlich auf die Straße und der Autofahrer schafft es nicht mehr zu bremsen oder auszuweichen. Genau das ist am Donnerstagnachmittag gegen 13.20 Uhr an der Kreuzung Implerstraße und Wackersbergerstraße im Münchner Stadtteil Sendling-Westpark passiert.

Der 11-Jährige war gemeinsam mit einer mehrköpfigen, gleichaltrigen Gruppe auf dem direkten Weg zu seinem Schulgebäude. Ein paar der Kinder spielten Fangen. Laut Polizei rannte der Bub während des Spiels auf die Fahrbahn. Er hatte rot. Gleichzeitig fuhr eine 41-Münchnerin mit ihrem Volvo V50 auf der Wackersbergerstraße stadteinwärts auf die Kreuzung zu.

Die Volvo-Fahrerin hatte grün. Laut Polizei hatte sie die Kindergruppe auch erkannt, jedoch ihre Geschwindigkeit nicht rechtzeitig angepasst und konnte trotz einer Vollbremsung den Zusammenprall mit dem 11-Jährigen nicht mehr vermeiden. Sie überrollte mit ihrem linken Vorderreifen den rechten Vorderfuß des Jungen, der dabei schwere Verletzungen erlitt. Der Bub musste zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

kmm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens

Kommentare