Er fuhr Schlangenlinien

Betrunkener Radler gleich zwei Mal aufgegriffen

München - Ein betrunkener Radler musste den Polizeibeamten am Sonntag versichern, sich nicht mehr auf ein Fahrrad zu setzten. Gebracht hat sein Versprechen aber nichts.

Ziemlich viel getrunken hatte ein Radler in der Nacht auf Sonntag, bevor er sich gegen 2.45 Uhr auf ein Fahrrad setzte. Mit dem Geradeausfahren klappte es dann auch nicht mehr so gut: Der Mann fuhr in Schlangenlinien und vergaß, sein Licht einzuschalten. So wurde er dann auch von einer Polizeistreife angetroffen.

Beim anschließenden Alkoholtest wurde ein deutlich erhöhter Promillewert festgestellt. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und nahmen ihm sein Fahrrad ab. Das wurde dann auch direkt abgesperrt.

Der Mann versicherte den Polizisten daraufhin mehrfach, sich nicht noch einmal auf ein Radl zu setzen. Gebracht hat sein Versprechen aber gar nichts: Nur eine gute Stunde später schnappte ihn eine Polizeistreife erneut - auf einem neuen Fahrrad. Eine weitere Blutentnahme wurde durchgeführt und das zweite Radl sichergestellt.

pak

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare