Besorgte Bürger wählten den Notruf

Lebensgefährlicher Leichtsinn der Isar-Surfer führt zu Polizeieinsatz

+
Ein Surfer an der Brudermühlbrücke auf der reißenden Isar.

München - Das Hochwasser hat die Isar zu einem reißenden Fluss anschwellen lassen. Münchner, die den Nervenkitzel suchen, gehen jetzt surfen. Am Donnerstag führte dieser lebensgefährliche Leichtsinn zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr.

Sie halten es für eine Gaudi – aber diese Gaudi kann das Leben kosten … Waghalsige Surfer haben am Donnerstagabend einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei an der Brudermühlbrücke ausgelöst. Besorgte Bürger hatten den Notruf gewählt, weil sie in der wegen des Hochwassers besonders reißenden Isar einen Mann sahen, der in den Fluten wild mit den Armen paddelte. Die Polizei ging davon aus, dass ein Mensch ertrinken würde.

„Vor Ort konnte jedoch festgestellt werden, dass es sich lediglich um Isar-Surfer handelte, die dort ihrem Freizeitvergnügen nachgingen“, sagte Polizeisprecher Carsten Neubert. Wegen des Surfers rückten mehrere Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und Polizeistreifen aus. Ein Hubschrauber stieg auf, um die Isar nach einem vermeintlich Ertrinkenden abzusuchen.

Die Polizei warnt dringend davor, derzeit auf der Isar zu surfen oder den Fluss mit Booten zu befahren. „Das ist lebensgefährlich“, warnt Polizeisprecher Neubert. Wer es trotzdem tut, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Die eindringlichen Warnungen scheinen indes wenig Eindruck auf die Surfer zu machen. Auch am Freitag waren sie an der Brudermühlbrücke und an anderen Stellen in Aktion.

Bilder: Hochwasser an der Isar in München

An der Isar ist der Pegel um einiges gestiegen. Am Donnerstag gab der Hochwassernachrichtendienst eine Warnung heraus. © Reinhard Kurzendoerfer
An der Isar ist der Pegel um einiges gestiegen. Am Donnerstag gab der Hochwassernachrichtendienst eine Warnung heraus. © Reinhard Kurzendörfer
An der Isar ist der Pegel um einiges gestiegen. Am Donnerstag gab der Hochwassernachrichtendienst eine Warnung heraus. © Reinhard Kurzendörfer
An der Isar ist der Pegel um einiges gestiegen. Am Donnerstag gab der Hochwassernachrichtendienst eine Warnung heraus. © Reinhard Kurzendörfer
An der Isar ist der Pegel um einiges gestiegen. Am Donnerstag gab der Hochwassernachrichtendienst eine Warnung heraus. © Reinhard Kurzendörfer
An der Isar ist der Pegel um einiges gestiegen. Am Donnerstag gab der Hochwassernachrichtendienst eine Warnung heraus. © Reinhard Kurzendörfer
An der Isar ist der Pegel um einiges gestiegen. Am Donnerstag gab der Hochwassernachrichtendienst eine Warnung heraus. © Reinhard Kurzendörfer

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz - Störung in Unterföhring
Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz - Störung in Unterföhring
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Wegen Auftritt am Wahlsonntag: Kleinkunst-König wütet gegen Ude und Post
Wegen Auftritt am Wahlsonntag: Kleinkunst-König wütet gegen Ude und Post

Kommentare