In Sendling

Buchladen ausgeraubt: Mann droht mit 30 Zentimeter langer Klinge und flüchtet mit dem Rad

Eine Buchhandlung in Mittersendling ist am Montag zum Ziel eines Räubers geworden. Der drohte der verängstigten Verkäuferin mit einem großen Messer und forderte die Einnahmen aus der Kasse.

München -  Am Montag gegen 16.40 Uhr betrat ein mit einem weiß-blauen Schal maskierter Mann die Geschäftsräume einer Buchhandlung in der Waldfriedhofstraße. Er ging direkt zum Kassentresen. Der Mann nahm aus seinem mitgeführten Stoffbeutel ein Messer und bedrohte damit die allein anwesende 30-jährige Angestellte und forderte, ihm Bargeld zu geben. Die Angestellte entnahm aus der Kasse das Bargeld und steckte es in den Stoffbeutel des Täters. 

Der Räuber flüchtete mit einem Fahrrad in Richtung Luise-Kiesselbach-Platz. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief negativ.

Täterbeschreibung der Polizei München

Männlich, ca. 1,75 Meter groß, kräftige Statur, sprach deutsch mit Akzent, bekleidet mit Mütze, Jacke und grauer Handwerkerhose, maskiert mit weiß-blauem Stofftuch (evtl. gepunktet), geflüchtet mit einem Fahrrad, bewaffnet mit einem silberfarbenen Messer (Klingenlänge ca. 25-30 cm).

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Waldfriedhofstraße etwas gesehen, das im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnte? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Sendling – mein Viertel“.

Rubriklistenbild: © Screenshot Google Streetview

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus

Kommentare