Er klingelte an der Tür

Unbekannter greift unvermittelt Rentnerin an

Ein Unbekannter hat am Mittwochmittag eine 68-jährige Frau überfallen. Bevor es zu dem Übergriff kam, klingelte der Mann mehrmals an der Tür der Rentnerin.

Mittersendling - Der mutmaßliche Täter hatte mehrere Kuverts bei sich und erweckte laut Polizei den Eindruck, ein Briefträger zu sein. Er klingelte gegen 13 Uhr erstmals an der Wohnungstür der 68-Jährigen. Dann drehte er sich aber um und verließ das Haus.

Wenig später klingelte der Unbekannte ein zweites Mal bei der Rentnerin - diesmal mit einer Kappe und einem Schal getarnt. Der mutmaßliche Täter überfiel die Frau völlig unvermittelt, hielt ihr den Mund zu und schob sie in die Wohnung. Die 68-Jährige wehrte sich und machte mit lauten Rufen auf sich aufmerksam. 

Ihr Ehemann, der sich laut Polizei in der Küche aufgehalten hatte, eilte der 68-Jährigen daraufhin zur Hilfe. Er rang mit dem Täter, durch einen Faustschlag trug er leichte Verletzungen davon. Der Unbekannte flüchtete.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 20 - 25 Jahre alt, auffallend dünne Figur, ca. 180 cm groß, bekleidet mit dunkler Hose, schwarz-gelber Jacke (ähnlich eines Post- bzw. Paketzustellers), teilmaskiert mit schwarzer Kappe und schwarzem Tuch/Schal.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Passauerstraße und Gottfried-Böhm-Ring Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Raubüberfall stehen könnten?Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

bau

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare