Feuer in Mehrfamilienhaus

Adventskranz steckt Christbaum in Brand - zwei Verletzte

+
Das Skelett des Christbaums wurde nach dem Brand von der Feuerwehr in den Garten gebracht.

München - In einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Wessobrunner Platz in Sendling sind am Dienstagmittag ein Adventskranz und ein Christbaum abgebrannt. Ein Mann und eine Frau wurden dabei verletzt.

Ein Mann und eine Frau haben am Dreikönigstag gegen Mittag beschlossen, noch einmal die Kerzen auf dem Adventskranz anzuzünden. Dieser war aber offenbar schon so trocken, dass er in Brand geriet. Innerhalb kürzester Zeit griffen die Flammen vom Adventskranz auf den Christbaum über.

Die beiden alarmierten die Feuerwehr und begannen auch sofort damit, den Brand mit Wasser und einem Pulverlöscher zu bekämpfen. Bis der Löschzug mit 20 Feuerwehrmännern an dem Mehrfamilienhaus am Wessobrunner Platz in Sendling eintraf, war das Feuer bereits gelöscht. Allerdings hatten der Mann und die Frau sich dabei eine Rauchgasvergiftung zugezogen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Einsatzkräfte kümmerten sich außerdem um die Entlüftung der Wohnung und stellten mit Hilfe einer Wärmebildkamera sicher, dass keine Glutnester mehr vorhanden waren. Das völlig verkohlte Skelett des Christbaums wurde in den Garten gebracht. Zur Schadenshöhe ist derzeit noch nichts bekannt.

pie

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ohne eine spezielle Maßnahme bricht das Münchner U-Bahn-System zusammen
Ohne eine spezielle Maßnahme bricht das Münchner U-Bahn-System zusammen
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail

Kommentare