Anti-Polizei-Banner

Hat dieses Plakat Konsequenzen für das Kafe Marat?

+
Gewalt gegen die Staatsgewalt propagiert dieses Plakat, das am „Kafe Marat“ an der Thalkirchner Straße hing.

Ein zur Gewalt gegen die Polizei aufrufendes Plakat im Kafe Marat sorgte für reichlich Diskussionen. Nun fordert ein Politiker, das das Ganze untersucht wird.

München - Der SPD-Bundestagsabgeordnete des Münchner Nordens, Florian Post, sieht in dem beim Kafe Marat geklebten Plakat, das ein zerstörtes Polizeiauto mit der Überschrift „Hass auf Schweine - kämpf mit uns“ zeigt, eine unerträgliche Provokation, die sofortige Folgen haben müsse. 

Es müsse geklärt werden, ob das gewaltverherrlichende Plakat vom Betreiber des Kafes geklebt oder nur geduldet worden sei. Wenn der Betreiber die Aktion selbst veranlasst habe, müsste die Stadt die Fördergelder streichen. Post: „Es muss absolut klar sein, dass Gewaltaufrufe aus linksextremistischen Kreisen genauso wenig geduldet werden können können wie aus rechtsextremen.“ 

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Sendling – mein Viertel“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare