Polizei fahndet nach Unfallverursacher

Kleintransporter rammt Linienbus - Fahrerflucht

München - Ein Kleintransporter hat in Untersendling einen Bus gerammt. Zwei Insassen wurden dabei verletzt. Der Unfallfahrer flüchtete. Jetzt fahndet die Polizei nach ihm.

Am Samstag gegen 14.35 Uhr wollte ein 32-jähriger Busfahrer, mit seinem blauen Linienbus, von der Haltestelle „Sendlinger Kirche“ die Pfeuferstraße Richtung stadtauswärts fahren. Nachdem er blinkte und angefahren war, konnte er in seinem linken Außenspiegel sehen, dass er von einem gelben Kleintransporter überholt wurde. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste er den Linienbus stark ab, wodurch zwei Fahrgäste im Bus stürzten. Trotz des Bremsens stieß der gelbe Kleintransporter gegen die vordere rechte Fahrzeugseite des Busses und richtete hier einen Schaden von 5.000 Euro an.

Im Anschluss entfernte sich der Fahrer des Kleintransporters unerlaubt von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Ein 65-jährige Rentner, der im Bus gestürzt ist, musste mit einem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht werden. Der Zweite, ein 53-jähriger gestürzter Fahrgast, wollte sich auf Grund seiner leichten Verletzungen selbständig in ärztliche Behandlung begeben.

Während der Unfallaufnahme kam es zu keinerlei Verkehrsbehinderungen

Zeugenaufruf der Polizei:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © Symbolbild/Gaulke

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare