Schulbus kracht in Hauswand - Mindestens 20 Verletzte

Schulbus kracht in Hauswand - Mindestens 20 Verletzte

Tatverdächtiger festgenommen

Mann verhindert Einbruch in Münchner Geschäft 

Nachdem ein Passant einen Einbruchsversuch beobachtete, rief er die Polizei und verhinderte dann die Flucht eines Tatverdächtigen. 

Wie zwei männliche Personen versuchten, die Tür eines Geschäfts in der Marbachstraße aufzuhebeln, beobachtete ein 38-jähriger Nigerianer mit Wohnsitz in München, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 2.20 Uhr. Außerdem fielen ihm zwei weitere Personen auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf, die anscheinend die Umgebung beobachteten. 

Tatverdächtige versuchen zu flüchten

Der Mann verständigte umgehend die Polizei. Als er von den zwei Tätern am Geschäft bemerkt wurde, versuchten diese zu flüchten. Der Zeuge konnte jedoch mit der Unterstützung eines Freundes, einen der Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Der 43-jährige Tatverdächtige aus Kroatien bestritt jegliche Tatbeteiligung, machte jedoch sehr unglaubwürdige Angaben. Da er in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist, wurde durch den Ermittlungsrichter ein Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sperrung in Trudering aufgehoben - Stellwerksausfall legt S1 lahm
Sperrung in Trudering aufgehoben - Stellwerksausfall legt S1 lahm
Mobbing auf Schulhof: Wie Michelle (18) den Psychoterror besiegte
Mobbing auf Schulhof: Wie Michelle (18) den Psychoterror besiegte
In Münchens Zukunft sollen Hochhäuser nicht mehr tabu sein
In Münchens Zukunft sollen Hochhäuser nicht mehr tabu sein

Kommentare