Zwei Menschen schwer verletzt

Motorradfahrer wagt fragwürdiges Manöver in Tunnel - jetzt ist klar, warum es so schrecklich schiefging

+
Am Donnerstagabend hat sich im Luise-Kiesselbach-Tunnel ein Motorradunfall ereignet.

Mit einem waghalsigen Manöver hat ein Motorradfahrer einen Großeinsatz im Luise-Kiesselbach-Tunnel ausgelöst. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Update 24. Mai, 12.23 Uhr: Dem Vorfall im Luise-Kiesselbach-Tunnel hat sich die Münchner Polizei auch in ihrem aktuellen Pressebericht gewidmet: „Am Donnerstag, 23.05.2019, gegen 19.15 Uhr, befuhr ein 59-jähriger Münchner mit seinem Motorrad Kawasaki den Luise-Kiesselbach-Tunnel in südlicher Richtung. Als Sozius saß ein 34-jähriger Münchner auf dem Motorrad. 

Der 59-Jährige fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit und wechselte hierbei mehrmals die Fahrstreifen. Nach einem verbotswidrigen Überholmanöver eines Pkw auf Höhe der Abzweigung zur A95, beabsichtigte der 59-Jährige vor dem Pkw wieder einzuscheren, um dem Mittleren Ring weiter zu folgen. 

Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung schätzte er die Lücke falsch ein und kollidierte frontal mit dem Aufpralldämpfer des Fahrbahnteilers. Durch den Zusammenstoß wurden der 59-Jährige sowie sein 34-jähriger Sozius nach vorne von dem Motorrad geworfen und auf den linken Fahrstreifen des Luise-Kiesselbach-Tunnels geschleudert. 

Derweil beschäftigen die Polizei weitere rätselhafte Fahrradunfälle in München. Die Beamten suchen diesbezüglich vor allem eine wichtige Zeugin. Nun kam es in Glonn ebenfalls zu einem tragischen Unfall zwischen zwei Schulbussen, wie merkur.de* berichtet.

München: Betrunkener Motorradfahrer stürzt bei Manöver und wird überrollt

Trotz einer sofortigen Vollbremsung eines 31-jährigen Münchners, welcher mit seinem Pkw Fiat auf dem linken Fahrstreifen des Tunnels fuhr, konnte nicht verhindert werden, dass der 59-Jährige von den Vorderreifen des Fiats überrollt wurde. 

Durch den Verkehrsunfall wurden der 59-Jährige sowie der 34-Jährige schwer verletzt. Sie wurden beide durch Rettungswägen zur stationären Behandlung in Münchner Krankenhäuser gebracht. 

An dem Motorrad entstand ein Totalschaden. Der Pkw Fiat wurde ebenfalls beschädigt. Durch den Unfall musste die in südliche Richtung führende Fahrbahn für etwa 2,5 Stunden komplett gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.“

In Tunnel: Motorradfahrer wagt fragwürdiges Manöver - schmerzhafte Folgen für Mitfahrer

München -  Am Donnerstagabend ist es im Luise-Kiesselbach-Tunnel zu einem Unfall mit einem Motorrad gekommen. Der 59-jährige Fahrer manövrierte seine Maschine an der Ausfahrt zur Bundesautobahn A95 aus unbekannten Gründen an den Fahrspurteiler. Er und sein 35-jähriger Mitfahrer wurden von der Maschine geschleudert und mittelschwer verletzt. 

Die zuerst eingetroffenen Feuerwehrkräfte alarmierten direkt einen zweiten Notarztwagen und begannen zeitgleich mit der Versorgung der beiden verletzten Männer. Parallel sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle, stellte den Brandschutz sicher und nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf. 

Der Motorradfahrer und sein Sozius wurden zur weiteren medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst in Münchner Kliniken transportiert. Der Tunnel blieb während des Einsatzes in östliche Fahrtrichtung für den Verkehr gesperrt.

mm/tz

In Geltendorf ist es zu einem Zwischenfall in einem Regionalzug gekommen: Mutige Fahrgäste haben eine Schaffnerin vor einem aggressiven Fahrgast gerettet. Eine der Helferinnen musste dabei selbst einstecken.

Mehr News aus München:

Ein Hund sprang am Donnerstag in die reißenden Fluten der Isar bei Oberföhring. Offenbar war ihm die Gefahr nicht bewusst. Hilflos trieb er auf eine Wehranlage zu.

Ein Polizist aus München wollte nur einen Randalierer beruhigen und verletzte sich dabei. Die Überprüfung des drogenabhängigen Täters ergab ein beunruhigendes Ergebnis.

Ein Autofahrer hat Samstagnacht in München mehrere Polizisten verletzt, nachdem er mehrere Absperrungen durchbrach und auf die Beamten zuraste.

In der Gemeinde Niederbergkirchen kam es zu einem schweren Unfall. Ein Kradfahrer kam von der Straße ab - die Folge: Zwei Schwerverletzte.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare

JesúsAntwort
(0)(0)

na dann...

HüseyinAntwort
(0)(0)

das ist hier nur ein Unterhaltungsblog. ...

gast
(1)(0)

Mit 59, besoffen, zu schnell und unter Mißachtung der elementarsten Verkehrsregeln... Sauber... Hoffentlich bekommt der im Leben keinen Führerschein mehr, denn "was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr"