Feuer in Untersendling

Schwer verbrannte Frau fährt mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof

München - Bei einem Brand in Untersendling ist am Dienstagmorgen eine Frau lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau erlitt schwere Verbrennungen - und stieg schwer verletzt in eine U-Bahn.

In Untersendling hat sich am Dienstagmorgen eine unglaubliche Geschichte ereignet: Eine Frau wurde bei einem Feuer schwer verletzt. Unter Schock stieg sie in die U-Bahn und fuhr bis zum Hauptbahnhof. Jetzt schwebt sie in akuter Lebensgefahr.

Das Feuer brach nach Informationen der Polizei am Dienstagmorgen gegen 8.40 Uhr aus: Nach ersten Ermittlungen durch das Kriminalkommissariat 13 (Brandermittlungen) war in einem Flachanbau im Hinterhof eines Gebäudekomplexes an der Oberländerstraße ein gasbetriebener Wärmestrahler in Brand geraten, dabei erlitt eine Bewohnerin sehr starke Verbrennungen und eine schwere Rauchvergiftung. 

Nachbarn informierten die Einsatzkräfte, dass die Bewohnerin der Brandwohnung verletzt die Wohnung verlassen habe. Die Frau wollte wohl vor dem Feuer flüchten und fuhr offenbar unter Schock stehend mit der U-Bahn bis zum Hauptbahnhof. Dort kollabierte sie am Bahnsteig und wurde vom Notarzt versorgt. Sie befindet sich in akuter Lebensgefahr und musste in einer Spezialklinik ins künstliche Koma versetzt werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürfte es sich um eine 54-jährige Bulgarin handeln. 

Die Feuerwehr München, die zum Brand gerufen worden war, hatte das Feuer nach etwa 20 Minuten unter Kontrolle. Während der Löscharbeiten kam es in einem Nebenraum zu einer erneuten Durchzündung, doch die Feuerwehr konnte auch diesen Brandherd bald beseitigen. Zur Sicherung der Nebengebäude wurden weitere Einsatzkräfte alarmiert, eine Gefährdung der anderen Bewohner liegt offenbar nicht vor. Die Unterkunft selbst, in der vor allem Leiharbeiter wohnen, wurde durch das Feuer massiv beschädigt, die Brandwohnung ist laut Feuerwehr derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 13 zur Brandursache dauern an.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte
Sie werden nicht glauben, wer hinter diesen Fassaden lebte

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion