Gegen Fahrtrichtung geradelt

Bub (11) prallt gegen Auto: Schwer verletzt

München - Entgegen der Fahrtrichtung ist ein Schüler am Montag in Sendling geradelt. Als er abbog, hat ihn eine Autofahrerin erfasst. Der Bub erlitt schwere Verletzungen.

Am Montag, 31. März, gegen 7.25 Uhr, fuhr ein elfjähriger Schüler aus München mit seinem Fahrrad den Radweg in der Plinganserstraße stadteinwärts entgegen der erlaubten Fahrtrichtung. An der Fußgängerfurt auf Höhe Harras bog der Schüler nach rechts auf die Fahrbahn ein und wurde von dem Auto einer 23-jährigen Auszubildenden aus dem Landkreis Ebersberg erfasst.

Der Schüler wurde bei dem Zusammenprall schwer verletzt (Oberschenkelfraktur und Prellungen am Oberkörper) und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 3.000 Euro.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
Acht Stunden Telefon-Terror: Renterin um 23.000 Euro betrogen
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei
PI 15 Sendling: Das Revier der PS-Polizei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare