„resihuber“ eröffnet

Neues Restaurant in Sendling - mit besonderem Konzept

+
Eichenholzmöbel und viel Licht: Im resihuber kann man den ganzen Tag lang verweilen.

In Sendling hat ein neues Lokal eröffnet, das resihuber. Sendlingern ist dieser Name bestimmt ein Begriff. Wenn nicht, lohnt sich vielleicht ein Besuch. Und hier ist alles bio!

München - Dem schönen Wetter war es zu verdanken, dass die Tür am ersten Tag buchstäblich offenstehen konnte. Am Resi-Huber-Platz in Sendling haben die Eheleute Birgit Neumann (60) und Willi Pfaff (57) ihr erstes Restaurant eröffnet. Als Namensgeberin diente die Patronin des Platzes vor der Haustür, es heißt schlicht: resihuber. Die Sendlingerin, die 2000 starb, setzte sich zeitlebens für den Frieden ein.

Was das Restaurant besonders macht: Hier ist alles bio! Das ist nur logisch: Neumann und Pfaff sind Inhaber der Bio-Supermarkt-Kette VollCorner. Mittlerweile 16 Filialen betreiben sie in der Stadt und sitzen somit an der Quelle für frische und ­regionale Lebensmittel. „Wir interessieren uns für die Menschen hinter den Produkten“, sagt Pfaff. An einer Wand im Restaurant hängen denn auch Porträts seiner liebsten Lieferanten.

Birgit Neumann und Willi Pfaff vor ihrem neuen Café.

Die Karte ist übersichtlich, die Gerichte sind dafür umso raffinierter. „Vorneweg“ gibt es etwa Spinatsalat mit gebratenem Rhabarber und Hüttenkäse in Holunder-Vinaigrette (7 Euro), „mittendrin“ Lammrücken mit Bärlauchkruste und Dreierlei von der Karotte (24 Euro). Zum Dahinschmelzen: die Schokotarte mit Haselnuss-Nougat-Parfait und Himbeermark (8 Euro).

resihuber

Resi-Huber-Platz 1

Dienstag bis Samstag 8 bis 23 Uhr

Reservierungen unter Telefon 089/ 45 20 16 70

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Sendling – mein Viertel“.

Janina Ventker

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Die Übersicht im Münchner Immo-Irrsinn: Weniger Verkäufe, höhere Preise
Die Übersicht im Münchner Immo-Irrsinn: Weniger Verkäufe, höhere Preise

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.