Zunächst Abschaltung erforderlich

Stromleitung verhindert, dass er befreit wird: Mann verzweifelt in 20 Metern Höhe - Retter sperren Zuggleis

Feuerwehreinsatz am Gleis
+
Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten eine verzweifelte Reinigungskraft befreien.

Diesen Arbeitstag in München wird der junge Mann so schnell nicht vergessen: In schwindelerregender Höhe saß er plötzlich fest.

München - Einsatz an den Sendlinger* Bahngleisen: Am Donnerstagmittag (29. Juli) ist ein Mitarbeiter einer Fensterreinigungsfirma von der Feuerwehr aus einer defekten Kanzel befreit worden.

Rettungseinsatz in München: Mann sitzt in 20 Meter Höhe fest

Der Mann war gegen 12.30 Uhr dabei, Fenster eines Stellwerkturms auf Höhe der Lindwurmstraße zu reinigen. Dabei befand er sich in etwa 20 Meter Höhe in einer fest installierten Kanzel. Plötzlich behinderte ein ein mechanischer Defekt die Weiterfahrt. „Da sich die Kanzel weder nach links noch nach rechts bewegen ließ, war der junge Mann in der Höhe gefangen“, berichtet die Feuerwehr.

Um den Mann aus seiner misslichen Lage - die Temperatur in der Kanzel stieg fortwährend - befreien zu können, stellten Retter eine Drehleiter auf. Ein gefährliches Problem: „Da sich in unmittelbarer Nähe eine Einspeiseleitung der Fahrdrähte für den Zugverkehr befand, musste diese erst durch Mitarbeiter einer Fachabteilung der Deutschen Bahn stromlos geschalten werden.“

München: Arbeiter nach zwei Stunden aus Kanzel befreit - Retter sperren Gleis

Nach etwa zwei Stunden konnte der Arbeiter aus der Kanzel befreit und wohlbehalten auf dem Boden begrüßt werden. Nach einer großzügigen Wasserzufuhr wurde er dem Rettungsdienst übergeben. Für die Zeit der Rettung wurde ein Gleis vorübergehend gesperrt. „Es kam jedoch zu keiner Beeinträchtigung des Zugverkehrs“, versicherten die Einsatzkräfte. (lks)

Nach einer verhängnisvollen Kollision sucht die Polizei München Zeugen. Beim Zusammenstoß mit einem BMW wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt.

Auch interessant

Kommentare