Noch kennen sich die beiden gar nicht

Bub wird Roller geklaut - dieser Student sammelt Geld für einen Ersatz 

+
Freut sich, dass er das Geld beisammen hat: Jetzt will Nico Hilebrand-Thorbecke es nur noch übergeben.

Nico Hilebrand-Thorbecke will einem Bub helfen. Denn dem Kleinen ist der Roller geklaut worden. Bei einer Sammelaktion kommt einiges an Spenden zusammen. Doch ein Problem gibt es bei der Sache noch.

München - Hilfe nimmt manchmal ungewöhnliche Wege - das zeigt sich gerade in Sendling. Ein Student will hier einem Buben, den er überhaupt nicht kennt, zu einem neuen Roller verhelfen.

Nico Hilebrand-Thorbecke (25) spazierte am Freitagabend mit Freundin Lydia auf dem Heimweg vom Essen an der Grundschule in der Implerstraße in Sendling vorbei. An der Tür hing ein weißer Zettel: „Roller weg!“ stand da in großen Lettern. Eine Mutter oder ein Vater hatte geschrieben, dem fünfjährigen Sohn sei der Roller gestohlen worden. Besonders bitter: Das Kind habe ihn erst einen Tag zuvor von seinem eigenen Taschengeld gekauft.

Lesen Sie auch: Über 100 Helfer suchen verzweifelt nach Dreijähriger - ausgerechnet ein alter Hund löst das Rätsel auf

Suche nach Mitstreitern über Studenten-App

„Der kleine Bub tut mir unheimlich leid“, sagt Nico Hilebrand-Thorbecke. „Mir ist auch mal ein Radl vor der Uni geklaut worden.“ Der Student beschloss: „Dem armen Kind muss man doch irgendwie helfen können.“ Da kein Name und keine Telefonnummer auf dem Zettel standen - nur der Appell an den Dieb, das Gefährt doch wieder zurückzugeben -, begann der Kommunikationswissenschaftler, im Internet über die Studenten-App Jodel nach Mitstreitern zu suchen. „Ich habe ein Paypal-Konto eingerichtet, um Spenden zu sammeln.“ Mit Erfolg: Bis Sonntagabend kamen bereits 120 Euro zusammen. „Toll, dass die Leute mir vertrauen und ebenfalls helfen wollen“, freut sich Hilebrand-Thorbecke. „Mit dem Geld könnten wir nun einen neuen Roller kaufen!“ Könnten. Denn: „Wir wissen immer noch nicht, wer der Bub ist.“

Wenn Sie, liebe Leser, das Kind oder die Familie kennen, melden Sie sich unter lokales@merkur.de oder Telefon 089/5306-522. Wir stellen gerne den Kontakt her.

Lesen Sie auch: Kinder brechen in Flugzeug in Panik aus - dann schreitet Mann ein

Martina Williams

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare