Bürgerfest am Samstag

Tunnel-Countdown: Große Sause am Luise-Kiesselbach-Platz

+
Gebaut und gelaufen wurde schon, jetzt geht’s am Luise-Kiesselbach-Platz mit einem Fest drunter und drüber.

München - Bevor am Montag die ersten Autos durch den neuen Tunnel unter dem Luise-Kiesselbach-Platz rollen, steigt am Samstag erst noch das große Bürgerfest. Wir sagen Ihnen, wo und wie gefeiert wird:

Oben und unten geht’s drunter und drüber! So könnte das Motto für das Bürgerfest am Samstag am und unter dem Luise-Kiesselbach-Platz lauten. Dann wird Oberbürgermeister Dieter Reiter (57, SPD) den neuen Tunnel am Mittleren Ring mit einer symbolischen Verkehrsfreigabe einweihen.

Die ersten Autos rollen aber erst ab Montag durch die neuen Röhren. Zuvor wird ordentlich gefeiert – mit großem Festzelt, Tunnelbiergarten und Musik. Wenn Stadtoberhaupt Reiter und Baureferentin Rosemarie Hingerl ab 11 Uhr ihre feierlichen Ansprachen im Untergrund halten, können die Gäste das Programm an der Oberfläche über eine Leinwand verfolgen. Auch Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann (58, CSU) wird zu den Feierlichkeiten erwartet. Ab 13.45 Uhr sind die Röhren dann für die Fußgänger freigegeben – der erste Verkehr in Schrittgeschwindigkeit! Untermalt wird der Spaziergang von den Bläsern des Münchner Posaunenchors. Das Schmankerl: der Biergarten. Warum? Er ist im Tunnel – das hat sogar die Biergartenstadt München noch nicht gesehen.

Auch für Kinder ist vieles geboten. Auf einer Slotcar-Bahn können sie sich wilde Rennen liefern. Papierkünstler Mr. Lo lässt Blumen blühen und die Licht­installation von Stephan Rapke taucht den Tunnel in besonderen Glanz. Vor allem das Musik-Programm hat es in sich: Geht es bei den Swinging Gentlemen, Ganselmeier4 und den Reggae-Künstlern Las Paulo & Family noch ruhiger zu, bringen am Abend die Gruppen Jet Band und Crosstalk mit rockigen Klängen die Röhren zum Röhren.

Zu erreichen ist der Luise-Kiesselbach-Platz über die U-Bahn-Stationen Westpark und Partnachplatz (U6). Von dort sind es nur wenige Minuten Fußmarsch.

Zahlen, Daten und Fakten rund um den neuen Mega-Tunnel

Während der Untergrund am Montag freigegeben wird, muss an den Oberflächen noch bis 2017 weitergearbeitet werden. 120 000 Fahrzeuge verschwinden täglich unter der Erde. Das Baureferat feiert ein Mega-Projekt und seine pünktliche Fertigstellung. Sowohl die Bauzeit als auch die Kosten (398,5 Millionen Euro) wurden eingehalten. Zahlen rund um den 1500 Meter langen Luise-Kiesselbach-Tunnel und den 620 Meter langen Heckenstallertunnel: 800 000 Kubikmeter Erdaushub, 10 091 Bohrpfähle, 241 000 Kubikmeter Beton, 31 000 Tonnen Bewehrungsstahl und 800 Kilometer Stromleitungen. Länge der Leitplanken: 3000 Meter. Fläche der Wandverkleidung: 52 000 Quadratmeter.

Johannes Heininger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare