Unfall in Mittersendling

Ohne Licht und Helm: Radlerin von Bus gerammt

München - Eine Radfahrerin (21) wurde am Mittwochnachmittag in Mittersendling von einem Linienbus gerammt. Sie erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 16.45 Uhr. Bei Dämmerung fuhr die Münchnerin mit ihrem Fahrrad ohne Licht und Helm auf der Pählstraße in Richtung Waldfriedhofstraße. Die Pählstraße ist in diesem Bereich eine Einbahnstraße und sie fuhr entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. An der Waldfriedhofstraße angekommen, wollte sie diese dann geradeaus überqueren. Dabei übersah sie einen von links kommenden Linienbus der Linie 54, welcher stadteinwärts fuhr.

Der 53-jährige Busfahrer trat voll auf die Bremse, aber es half nichts mehr. Die Radlerin wurde frontal erfasst. Der Aufprall schleuderte die 21-Jährige auf die Straße. Sie wurde mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus gebracht. Eine 43-jährige Münchnerin, die sich als Fahrgast im Linienbus befand, stürzte aufgrund der Vollbremsung und wurde leicht verletzt. Am Linienbus entstand ein leichter Sachschaden.

Die Waldfriedhofstraße wurde während der Unfallaufnahme für rund eineinviertel Stunden stadteinwärts gesperrt. Erheblichen Behinderungen im Feierabendverkehr waren die Folge.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare