Radler rammt Jogger und Fußgänger - Mann in Lebensgefahr

München - Einen Jogger und einen Fußgänger hat ein Radfahrer touchiert, bei dem Versuch, durch die beiden hindurchzufahren. Der Radler stürzte und erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Der 69-Jährige aus Schrobenhausen radelte am Mittwoch gegen 20.25 Uhr auf einen gemeinsamen Fuß- und Radweg im Westpark. Er fuhr am See in Richtung Hansastraße. Zur selben Zeit befanden sich ein 48-jähriger Münchner als Jogger und daneben ein 42-jähriger Münchner als Fußgänger auf dem selben Weg in der Gegenrichtung. Aufgrund der tiefstehenden Sonne bemerkten die beiden Münchner den Radfahrer zu spät.

Dieser wollte zwischen den beiden Fußgängern hindurchfahren, was ihm jedoch nicht gelang. Er streifte den Jogger und den Fußgänger links und rechts mit seinem Lenker, stürzte in der Folge zu Boden und schlug auf dem asphaltierten Weg mit dem Kopf auf. Er trug keinen Fahrradhelm. Bei dem Unfall verletzte sich der Radfahrer schwer am Kopf und musste zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum eingeliefert werden. Er musste noch in der Nacht notoperiert werden, laut Aussage der behandelnden Ärzte besteht Lebensgefahr. Der Jogger wurde bei dem Unfall leicht verletzt und begibt sich selbst zum Arzt. Der Fußgänger blieb unverletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion