Kult-Schiff

Alte Utting über 2022 hinaus in Sendling? Kommunalreferentin macht Hoffnung, „allerdings...“

Trotzt Wind und Wetter: Die Alte Utting ist ganzjährig zum Publikumsmagneten geworden.
+
Trotzt Wind und Wetter: Die Alte Utting ist ganzjährig zum Publikumsmagneten geworden.

Die Alte Utting auf der alten Lagerhausbrücke war ursprünglich nur als Zwischennutzung gedacht. Am 31. Dezember 2022 läuft der Mietvertrag aus. Doch es gibt Hoffnung, dass es auch danach weitergeht.

  • Die Alte Utting in Sendling ist ein Publikumsmagnet
  • Ende 2022 soll Schluss sein - der Mietvertrag läuft aus
  • Eine Verlängerung des Mietvertrags scheint aber möglich zu sein

Es ist noch gar nicht so lange her, da legte die Alte Utting auf der alten Lagerhausbrücke in Sendling an. Mittlerweile ist der ehemalige Ausflugsdampfer fest im Stadtbild verankert. Die lauen Abende an Deck, die Lesungen, die Konzerte sind aus dem Viertel nicht mehr wegzudenken. Dabei war das Projekt ursprünglich nur als Zwischennutzung gedacht und somit zeitlich auf fünf Jahre begrenzt – Ende 2022 soll Schluss sein.

Jetzt fordert die SPD-Stadtratsfraktion, die Alte Uttingweiterhin in Sendling ankern zu lassen. Zunächst sei eine Verlängerung der Zwischennutzung anzustreben, heißt es in dem Antrag, den die SPD-Fraktion bereits im Juli vergangenen Jahres stellte. Anschließend solle geprüft werden, ob die Utting „dauerhaft an ihrem jetzigen Liegeplatz vertäut werden kann.“

Die Antwort der Kommunalreferentin Kristina Frank (CSU) lässt hoffen. Schließlich stünden die Markthallen einer Verlängerung des Mietvertrags offen gegenüber – sofern gewisse Rahmenbedingungen wie beispielsweise die brandschutztechnischen Auflagen eingehalten würden. Allerdings, so die Kommunalreferentin weiter, sei es zum jetzigen Zeitpunkt noch zu früh, eine verbindliche Aussage zu treffen. Schließlich laufe der Mietvertrag erst in knapp drei Jahren, eben am 31. Dezember 2022, aus. In ein paar Monaten wollen sich die Markthallen ohnehin mit Daniel Hahn, dem Betreiber des Kult-Dampfers, zusammensetzen, um ihre (gemeinsame) Zukunft zu planen.

Rückblick: Daniel Hahn vom Kulturverein Wannda spricht über das Projekt MS Utting in Sendling

sb

Auch interessant

Kommentare