Bürgerversammlung

Sendlinger fordern Schutz gegen Lärm

+
Stark befahren ist der Autobahnanfang der A95 im Münchner Südwesten. Anwohner sind genervt. 

Zu laut ist es vielen Bürgern in Sendling-Westpark. Auf der Bürgerversammlung am Dienstag gab es daher gleich mehrere Anträge zum Thema Lärmschutz.

München - Gleich zwei Bürger forderten die Einrichtung stationärer Messanlagen an der A95 zwischen Luise-Kiesselbach-Platz und Kreuzhof, um die Einhaltung der neuen Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern besser überwachen zu können.

Erst im Juli hatte der Chef des Bezirksausschusses (BA) Sendling-Westpark, Günter Keller (SPD), einen Brandbrief an Innenminister Joachim Herrmann (CSU) aufgesetzt, in dem er ihn dazu aufforderte, dem Tempolimit an der Garmischer Autobahn stadtauswärts zuzustimmen. Das Ziel: Durch die Geschwindigkeitsbegrenzung soll auch der Autobahnlärm eingedämmt werden. Die neue Beschilderung soll nun Anfang November erfolgen.

Anwohner der Einhornallee forderten, eine Trennwand an der A95 stadtauswärts zu errichten. Auch mit diesem Thema befasst sich das Stadtviertelgremium schon seit mehreren Jahrzehnten. Grund für die steigende Lärmbelastung sei „die wachsende Verkehrslawine, die jeden Morgen und Abend unseren Stadtbezirk überrollt“, sagte der BA-Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht zu Beginn der Bürgerversammlung. An den Zufahrtsstraßen rund um den Tunnel komme es daher trotz neuer Ampelschaltungen und des Wegfalls der Straßenbaustellen regelmäßig zu Staus. „Wir brauchen hier neue Ideen, um die tägliche Verkehrsflut einzudämmen.“ 

Christina Seipel

Auch interessant

Meistgelesen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
1200 Mitarbeiter zurück im runderneuerten BayWa-Hochhaus
1200 Mitarbeiter zurück im runderneuerten BayWa-Hochhaus

Kommentare