Polizeieinsatz am Harras

Münchner geht mit Bekanntschaft nachts in den Park - kurz darauf bereut er es bitter

Spät in der Nacht lernte ein Münchner am Harras einen Mann kennen. Er folgte ihm in einen Park. Doch dort wurde er böse überrascht. 

Auf der ehemaligen Busplattform am Harras lernte ein Münchner in der Nacht zum Donnerstag gegen 1.50 Uhr einen Mann kennen. Der 54-Jährige ging mit dem Fremden in eine angrenzende Parkanlage. Dort rempelte ihn seine neue Bekanntschaft plötzlich an und zog ihm dabei seine Umhängetasche von der Schulter. Darin befanden sich ein Geldbeutel und ein Mobiltelefon. Dann floh der Dieb mit der Tasche. 

Lesen Sie auch: Mehrere Obersendlinger melden laute Knallgeräusche - Polizei hat Vermutung, was dahintersteckt

Der 54-Jährige alarmierte den Polizeinotruf unter 110. Die Polizei fahndete nach dem Täter, jedoch ohne Erfolg. 

Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: Er ist zirka 25 bis 30 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß, ist ein südländischer Typ, hat dunkle Haare und eine Undercut-Frisur. Bekleidet war er mit einer dunkelbraunen Lederjacke, einem grauen T-Shirt und einer dunklen Jeans. 

Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch eine Rentnerin wurde in der Nacht zum Opfer eines Überfalls. Die Polizei sucht ebenfalls Zeugen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa/Peter Steffen

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Stromausfall in München: U-Bahn-Stationen, Radio, 1860 und Tierpark betroffen - Probleme auch im Südbad
Stromausfall in München: U-Bahn-Stationen, Radio, 1860 und Tierpark betroffen - Probleme auch im Südbad
Mutmaßlicher Islamist in München vor Gericht: Mittel zum Bombenbau gefunden
Mutmaßlicher Islamist in München vor Gericht: Mittel zum Bombenbau gefunden

Kommentare