Verbotenes Kinderfahrzeug

Schülerin (10) und ihr „T-Rex“ lösen Polizeieinsatz aus

+
Der „T-Rex“. Der artige Fahrzeuge sind auf öffentlichen Flächen nicht gestattet. 

Weil Anwohner sich über Lärm im Heckenstallerpark beschwerten, rückte die Polizei aus. Was sie vorfinden, erstaunt die Beamten ziemlich.

München - Zu dem Einsatz wurden die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion 15/Sendling am Sonntag, 15. Oktober 2017, gegen 15.45 Uhr in den Heckenstallerpark gerufen.  

Eine 10-jährige Sendlinger Schülerin veranstaltet dort einen ziemlichen Lärm mit einem sogenannten Pocket-Quad für Kinder mit der Modellbezeichnung „T-Rex“.

Das Gefährt hatte sie von ihren Eltern geschenkt bekommen und nutzte die sommerlichen Temperaturen für eine Testfahrt des benzinmotorangetriebenen Fahrzeugs mit immerhin 50 ccm und geschätzten 30-40 km/h Höchstgeschwindigkeit. Anwohner beschwerten sich bei der Polizei über den ohrenbetäubenden Lärm des Gefährts im Park.

Die Polizei weist bei der Gelegenheit daraufhin hin, dass derartige Fahrzeuge ohne Zulassung, Versicherung und Fahrerlaubnis auf öffentlichen Flächen nicht benutzt werden dürfen. Für Kinder bestehe bei der Nutzung derartiger Gefährte eine nicht zu unterschätzende Unfallgefahr, heißt es. 

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare