“Mallorca meets München“

„Ballermann-Party“ im Westpark? Lokalpolitiker gegen Jürgen Drews

+
Jürgen Drews.

Jürgen Drews soll aus dem Westpark einen Ballermann machen - zumindest an einem bestimmten Tag im Juli. Doch Lokalpolitiker streiten darüber, ob das okay ist.  

München - Jürgen Drews bevorzugt ja einen Bumm-Bumm-Bumm-Bass für seine Partyschlager. Das Herz der Sendlinger SPD schlägt seit Donnerstag mindestens genauso laut und schnell – zumindest das von Bezirksausschuss-Mitglied Jens Röver (37), der auf der Facebook-Seite des Wirtshauses am Rosengarten auf eine grellbunte Veranstaltung stieß: „Mallorca meets München“, und Jürgen Drews steht neben Künstlern wie Ikke Hüftgold oder Lorenz Büffel gleich vorneweg als Star an. Datum: 28.7.2018, 12 bis 22 Uhr. 

Röver sagt: „Der Westpark ist nicht geeignet für derartige rein kommerzielle Party-Veranstaltungen.“ Er ist befremdet, dass der Bezirksausschuss Sendling noch nicht informiert worden sei. Veranstaltungen dieser Größenordnung würden ja nicht nur aufs Wirtshaus-Gelände und den Biergarten passen – man bräuchte Raum für zusätzliche Dixi-WCs, und zudem sei der Lärmschutz ein wichtiges Thema.

SPD-Kollege Günter Keller, Bezirksausschuss-Vorsitzender Sendling, befeuert: „Wir werden darauf beharren, dass wir angehört werden.“ CSU-Sprecher Alfred Nagel sieht’s gelassener. Entscheiden müsste das Kreisverwaltungsreferat (KVR). 

Und was sagt Wirt Gerhard Rieger? „Ich habe das KVR angefragt, kann aber erst im Januar die Veranstaltung anmelden.“ Er richte zum sechsten Mal eine Veranstaltung dieser Größe für 1500 Gäste aus. „Ich brauche nur mein eigenes Gelände.“ 

Tickets verkauft Rieger eh schon. Für 49 Euro macht’s Bumm-Bumm-Bumm.

Lesen Sie hier: Wow, ist die hübsch! Jürgen Drews‘ Tochter versucht sich als Sängerin

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Sendling – mein Viertel“.

M.B. 

Auch interessant

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.