U-Bahnhof soll schöner werden

Sendlinger Tor: Architekten arbeiten nach

+
So ungefähr stellt sich die MVG den umgebauten Bahnhof vor

München - Der U-Bahnhof Sendlinger Tor soll schöner werden - aber die Jury konnte sich beim Architekten-Wettbewerb noch auf keinen Sieger einigen. Jetzt sollen die Bewerber nacharbeiten.

Der U-Bahnhof Sendlinger Tor soll schöner werden – so viel ist bekannt. Aber was das genau heißt, das werden wir erst im Frühjahr erfahren. Beim Architekten-Wettbewerb gibt’s noch keinen Sieger, dafür aber erst mal drei zweite Plätze. Die Jury, besetzt unter anderem mit Stadträten, Architekten, Lichtplanern und MVG-Vertretern, konnte sich nicht auf einen Favoriten einigen. Deshalb sollen die drei Büros jetzt nacharbeiten. Eine Entscheidung wird dann nach einer weiteren Jury-Sitzung im Frühjahr erwartet.

Hintergrund: Der U-Bahnhof ist schon über 40 Jahre alt, muss dringend saniert werden. Es wird ein Riesen-Projekt, die bisher größte Bahnhofserneuerung in der Münchner U-Bahn. Dabei geht’s nicht nur um die Grundlagen (höhere Kapazität), sondern auch um Wohlfühl-Faktoren. Schönere Oberflächen, alles heller, ein ausgeklügeltes Lichtkonzept: Das gehört zum Anspruch der MVG.

Der Baustart ist für 2015 vorgesehen – jetzt müssen wir aber erst mal wissen, was gebaut werden soll …

tz

Münchens schönste U-Bahnhöfe

Münchens schönste U-Bahnhöfe

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare