Betrügermasche

Frau fällt auf Teppichreiniger herein

München - Eine 80-jährige Frau ist zwei Betrügern zum Opfer gefallen. Die Männer hatten sich als Teppichreiniger ausgegeben und bei Rückgabe des Teppichs die Dame um 20.000 Euro gebeten.

Ende des letzten Jahres bekam eine 80-jährige Rentnerin aus München Besuch von zwei angebliche Teppichreiniger.

Die Männer holten einen Teppich der Frau ab brachten ihn kurze Zeit später wieder zurück. Dann erzählte einer der Männer, dass eine Verwandte in Pakistan bei einer fremden Familie aufwachsen würde. Er bräuchte 20.000 Euro, um sie nach Deutschland zu holen.

Die vertrauensselige Seniorin übergab in der Folgezeit mehrmals Bargeld an den Mann in jeweils vierstelliger Höhe. Die angeblichen Teppichreiniger versprachen, das Geld bis zum 3. Januar 2014 zurückzuzahlen. Dazu hatten sie ein Versicherungsschreiben vorgezeigt und behauptet, sie würden demnächst einen hohen Betrag erhalten.

Da die Männer bislang das erhaltene Geld nicht zurückgezahlt haben, entschloss sich die Rentnerin zur Erstattung einer Anzeige.

In Verbindung mit diesem Vorfall gibt die Polizei einen Warnhinweis heraus:

Es wird vor vor schwarzen Schafen im Teppichgewerbe gewarnt.

- Vor Auftragsvergabe sollten sich Kunden für eine Teppichreinigung einen detaillierten Kostenvoranschlag erstellen.

- Im Zweifelsfalle solle ein Fachmann zu rate gezogen werden.

- Anzahlungen sollten grundsätzlich nicht geleistet werden.

- Bei konkretem Verdacht sollte die Polizei eingeschaltet werden 

sl

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare