"Gefahr für die Allgemeinheit"

Serienstraftäter für immer in die Psychiatrie?

+
Michael S. vor Gericht.

München - Michael S. (57) hat Straftaten in Serie begangen. Dem gelernten Maschinenbautechniker legt die Staatsanwaltschaft Hausfriedensbruch und fünf Diebstähle zur Last.

Im Dezember 2013 wurde er verhaftet. In Stadelheim drehte der 57-Jährige richtig auf: Mit einer Zahnbürste, Draht und einer Glasscheibe bastelte er sich ein Messer, bedrohte damit einen Mithäftling. Als dieser um Hilfe rief, ging Michael S. mit dem Messer auf einen Wachtmeister los, drohte: „Wenn du mir zu nahe kommst, steche ich dich ab!“ Jetzt ist er in Haar untergebracht, weil er laut Gutachten unter Schizophrenie leidet.

Als „Gefahr für die Allgemeinheit“ will ihn die Staatsanwaltschaft für immer in der Psychiatrie unterbringen. S. gibt vor Gericht alles zu - in der Hoffnung, noch eine Chance zu kriegen. Dienstag wird das Urteil erwartet.

Ebu

Auch interessant

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.