Übergriff am Hauptbahnhof

Sex-Attacke: Betrunkener reibt sich an junger Frau

München - Sexueller Übergriff am Hauptbahnhof: Am frühen Sonntagmorgen hat ein unbekannter, betrunkener Mann eine junge Frau (22) angegriffen und begrapscht. Doch das Opfer wehrte sich:

Eine 22-jährige Frau aus Nordrheinwestfalen wollte sich nach einem Barbesuch in der Innenstadt am Sonntagmorgen gegen 2.15 Uhr mit einer Freundin am Hauptbahnhof treffen. Sie war jedoch etwas zu früh dran und stand alleine am Bahnsteig der U 5, um nach den nächsten Abfahrtszeiten zu sehen.

Da wurde sie von einem unbekannten, offensichtlich alkoholisierten Mann in „schlechtem Deutsch“ angesprochen. Der Unbekannte wollte angeblich zum Laimer Platz. Die junge Frau verließ danach den Bahnsteig. Auf der Rolltreppe forderte der Mann die 22-Jährige auf, mit ihm gemeinsam ein Taxi zu nehmen. Die junge Frau lehnte ab und ging auf der Rolltreppe an ihm vorbei.

In diesem Moment griff ihr der Mann mit der Hand fest in den Schritt. Danach folgte er ihr bis zum Ende der Rolltreppe im Zwischengeschoss. Dort packte er sie am Arm und drückte sie gegen eine Wand. Er fixierte sie, indem er die 22-Jährige mit beiden Armen fest umklammerte. Schließlich fing er an, seinen Unterkörper an der Frau zu reiben.

Spermaspuren auf der Jeans

Der 22-Jährigen gelang es, sich mit einem Schlag gegen den Hals des Mannes aus der Umklammerung zu befreien. Sie ging ins S-Bahn-Geschoss und fuhr mit der nächsten Bahn weg. In der S-Bahn stellte sie Spermaspuren an ihrer Jeans fest. Körperlich verletzt wurde die Frau nicht. Am Montagnachmittag erstattete sie Anzeige.

Zeugensuche:

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 30 – 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, gebräunte Haut, schwarze kurze haare, südeuropäischer Typ; sprach gebrochen deutsch Bekleidung: dunkle Jacke Jeans

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion