Er legte ein Geständnis ab

Sex-Täter mit Windel-Tick

+
Thomas H.

München - Thomas H. (28) ist wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern erheblich vorbestraft. Trotz Führungsaufsicht kann er seine Finger nicht von kleinen Buben lassen.

Er wird in der Intensivtäter-Datei „Heads“ geführt. Thomas H. (28) ist wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern erheblich vorbestraft. Trotz Führungsaufsicht kann er seine Finger nicht von kleinen Buben lassen. Der Täter hat einen seltsamen Tick: Ihn erregt es, wenn er nackten Kindern Windeln anlegen kann.

Jetzt sitzt der gebürtige Rosenheimer auf der Anklagebank des Landgerichts München I. Der Rezeptionist, der zuletzt in einem Hotel in Obermenzing arbeitete, bot Buben im Grundschulalter eine „gute Verdienstmöglichkeit“. Er lockte sie in ein freies Hotelzimmer, wo er ihnen genussvoll Pampers anlegte und wieder abnahm. Der Windel-Fetischist gab ihnen dafür 10 bis 50 Euro. Am Montag legte er ein umfassendes Geständnis ab.

Ebu.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion