Mehr Böller als 2014

Silvester-Bilanz: 50 Tonnen Müll zum Jahresstart

+
Im Innenstadtbereich, hier der Odeonsplatz, wurde besonders heftig gefeiert – und besonders viel Silvestermüll erzeugt. Viel zu tun für die Reinigungskräfte.

München - Ein Elefant wiegt im Schnitt fünf Tonnen. Zehn von ihnen – als Gewicht umgerechnet – durfte die städtische Straßenreinigung am 1. Januar wegräumen.

Denn 50 Tonnen betrug das Gewicht des diesjährigen Silvestermülls am Neujahrstag. Das waren zwei Tonnen mehr als im vorigen Jahr (oder ein knapper halber Elefant mehr) …

In der Innenstadt und Schwabing fiel mit 25 Tonnen Müll das meiste an, das Areal um den Friedensengel brachte es auf stattliche 15 Tonnen – das sind gleich fünf Tonnen mehr als beim Jahreswechsel ’14. 50 Arbeiter und zwei Lkw-Kipper waren im Einsatz. Und am Donnerstag kamen nochmals zwei Elefanten dazu – pardon: zehn Tonnen Müll.

Auch interessant

Meistgelesen

Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried
Ein wahrer Schutzengel: Mann (20) rettet Kleinkind in Fürstenried
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.