Große Aktion im Hofbräukeller

Silvesterparty für Bedürftige

+

München - Zum 15. Mal wurde an Silvester im Hofbräukeller ein Festtagsschmaus für 600 bedürftige Münchner veranstaltet - mit der Unterstützung von zahlreichen Promis.

Wirt Günter Steinberg (v.l.n.r.), Tochter Silja, OB Christian Ude und Mitarbeiterin Katja Pschorn kümmerten sich mit vielen freiwilligen Helfern um die 600 Bedürftigen auf der Silvesterfeier im Hofbräukeller.

Ein Festtagsschmaus an einem edel gedeckten Tisch: Für viele Bedürftige ist die Silvesterfeier im Hofbräukeller einer der Höhepunkte des Jahres. Die Wirtsfamilie Steinberg deckte am Wiener Platz zum 15. Mal die Tische für Münchner, die am Rand der Gesellschaft stehen. Mit der Unterstützung von zahlreichen Promis, darunter Oberbürgermeister Christian Ude (SPD), Schauspielerin Carolin Reiber, OB-Kandidat Josef Schmid (CSU) und Babykost-Papst Claus Hipp, servierten sie 600 Gästen ein Drei-Gänge-Menü.

„Wir wollen den hilfebedürftigen Menschen an diesem besonderen Tag ein paar schöne Stunden bereiten“, sagt Wirt Günter Steinberg. Der Festsaal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Als Vorspeise gab es eine Karotten-Orangen-Cremesuppe, dann folgte Königinpastete gefüllt mit feinem Kalbsragout mit jungem Gemüse. Den Abschluss bildete eine heiße Waffel mit Schokoladensauce und Vanilleeis – dazu gab es alkoholfreie Getränke, so viel man wollte.

Weil die passende Musik auf einer Silvesterfeier natürlich nicht fehlen darf, sorgten die Kapelle Otmar Mettler & Freunde und die United Syncopators für Stimmung. Unterstützt wurde der Abend von der Münchner Tafel, für den Nachhauseweg verteilten die Wirte und ihre Helfer an alle Gäste noch Tüten bis oben gefüllt mit Überraschungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare