Letzter Abend im Jahr 2020

Lockdown-Silvester: So wird die Mini-Party trotzdem ein echter Kracher - Experten geben Tipps

Unter Lockdown-Regeln wird dieses Silvester anders als in den vergangenen Jahren. Einige Experten geben Tipps für einen gelungenen Jahresabschluss.

München - Das Jahr geht heuer bei vielen nicht nur sang-, sondern auch knaller-los zu Ende: Böllern ist innerhalb des Mittleren Rings verboten, zudem darf man nur mit einem weiteren Haushalt (und maximal fünf Personen) Silvester feiern. Weiterhin gilt auch die Ausgangssperre ab 21 Uhr. Verstöße kosten bis zu 500 Euro Bußgeld.

Aber halt! Wer sagt denn, dass man nicht auch im kleinen Kreis eine Riesengaudi haben kann? Wir haben mit Event-Experten gesprochen - vom Koch, über die Barfrau bis hin zum Spiele-Fachmann. Sie erklären, wie Ihre Mini-Party daheim ein echter Kracher wird.

Silvester im Lockdown: Feuer frei - ohne Böller!

Wer einen Garten hat und auch heuer nicht darauf verzichten mag, „Feuer frei“ zu rufen, für den könnte eine Feuerschale die richtige Idee sein. „Mit Kindern kann man dann Stockbrot grillen und das Feuer sorgt für eine romantische Stimmung“, sagt Eventplaner Andreas Lentrodt. Seine Agentur Eventmanagement Lentrodt GmbH organisiert Privat- und Firmenevents im Großraum München*.

An Silvester wird es coronabedingt auch bei Lentrodt dieses Jahr ruhiger zugehen als sonst: „Ich mache einen gemütlichen Abend mit meiner Familie und eine 80er-Jahre-Motto-Party.“ Ein guter Tipp für jeden, der keinen Garten zur Verfügung hat. Warum nicht ein bisserl verkleiden zum gemeinsamen Abendessen?

So wird es zum Ausklang 2020 sicher nicht: Auf Feuerwerk muss in Zeiten des Lockdown verzichtet werden.

Silvester im Lockdown: Der perfekte Cocktail

„Wenn man an Silvester eine Flasche Champagner öffnet, kann man damit gleich einen tollen Drink ausprobieren“, sagt Barfrau Susan MacKenzie. Ihr Vorschlag: ein Sbagliato. Die leichtere Version des Trendgetränks Negroni wird mit Prosecco oder eben auch Champagner aufgegossen und eignet sich hervorragend als Aperitif.

„Dafür gibt man je 30 ml Campari und roten Wermut in ein Glas mit einem Eiswürfel, kurz rühren und mit Champagner aufgießen - fertig“, sagt MacKenzie, die in der Bar Garcon am Viktualienmarkt arbeitet. Der Vorteil: „Zu späterer Stunde ersetzt man den Champagner einfach durch 30 ml Gin - und schon hat man einen Negroni!“

Silvester im Lockdown: Ein Festessen als Erlebnis

Dieses Silvester steht vor allem eines im Mittelpunkt: Zeit mit seinen Liebsten voll auszukosten. „Es gibt nichts Besseres als Raclette - mit lauwarmer Brioche mit etwas geschmolzenen Käse und Schwarzer Trüffel darüber“, schwärmt der Küchenchef vom Manu, Max Waldhauser. Ein weiterer Tipp: „Für nussige Aromen Brokkoli oder Grünkohl auf der Racletteplatte angrillen.“

Für Waldhauser bietet das Ausnahme-Fest aber auch eine Chance, Neues auszuprobieren: „Zum Beispiel Austern, die kann man bei Fisch Witte oder Poseidon kaufen - zum Öffnen reicht ein stabiles Parmesanmesser.“ Dazu passt ein Topping aus Apfel-Gurke und Yuzu Kosho (eine japanische Zitrus-Chili-Paste). Alles klein schneiden, mit Olivenöl mischen, auf die Auster und genießen!

Silvester im Lockdown: Mit Spielspaß in den Jahreswechsel

Auch eine Alternative: Silvester mit einer Spielrunde verbringen. „Wir liefern und fahren bei genügend Bestellungen auch am 31. aus“, sagt Brettspielexperte Rainer Grundhuber von Funtainment in der Landwehrstraße (muenchen@funtainement.de).

Seine Empfehlungen: „Mariposas! Bei dem Spiel wird die Wanderung der Monarchfalter von Mexiko nach Amerika behandelt.“ Und: Nova Luna ein strategisches Familienspiel (das man auch alleine spielen kann).“ Oder man feiert mit anderen im Netz. Eventplaner Lentrodt: „Auch eine Party über Zoom erhält einen Überraschungsfaktor, wenn man einen Zauberer, (z.B. www.Renemagic.com) engagiert, der eine private Online-Vorstellung gibt.“ (S. Mercier) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare