Linie im Osten soll verlängert werden

Das sind die neuen Münchner Tram-Pläne

+
So soll die Tram verlängert werden

München - Einsteigen bitte! Die MVG plant eine neue Tram im Münchner Osten. 2015 soll sie losfahren. Dafür muss nur eine relativ kurze Gleisstrecke verlegt werden.

Die Münchner Verkehrsgesellschaft MVG plant eine neue Tram im Münchner Osten. Es geht um die Linie 25 aus Grünwald, die derzeit am Max-Weber-Platz endet. Sie soll bis nach Berg am Laim verlängert werden – im Jahr 2015 soll’s so weit sein. Das ist der Fahrplan von MVG-Chef Herbert König, allerdings muss erst noch der Stadtrat zustimmen.

Die Baukosten schätzt der MVG-Boss auf zehn Millionen Euro. Die neue Tram wäre 2,7 Kilometer lang, wobei die 1,4 Kilometer Gleis zwischen Max-Weber-Platz und dem Betriebswerk in Steinhausen schon bestehen. Somit müssten in der Verlängerung nur noch weitere 1,3 Kilometer Rasen-Gleis bis nach Berg am Laim neu verlegt werden.

OB Christian Ude: „Es wäre sträflich, das bestehende Gleis nicht zu nutzen.“ Bis 1988 fuhr die Tram schon mal bis zum Vogelweideplatz – einer der geplanten Haltestellen der verlängerten Linie. Dass man die alte Strecke jetzt neu entdeckt hat, hat mit den neuen Plänen für den Vogelweideplatz zu tun. Hier sollen fünf neue Hochhäuser entstehen – und damit 2000 neue Arbeitsplätze. Und dann gibt es noch das geplante Neubaugebiet in der Baumkirchner Straße mit 600 neuen Wohnungen. Die Wendeschleife liegt nahe der S-Bahn-Station Berg am Laim. König: „Künftig können die Pendler von der S-Bahn in die Tram umsteigen und nach Haidhausen fahren.“

We

Auch interessant

Kommentare