Bei Bagger-Arbeiten in Pasing

Gruselig: Arbeiter finden Skelette in Baugrube 

München - Eigentlich wollten die Bauarbeiter in Pasing nur eine Baugrube ausheben. Doch dann machten sie eine gruselige Entdeckung.

Eigentlich sollen an der Josef-Retzer-Straße neue Wohnhäuser entstehen. Doch jetzt wurden die Bauarbeiten in Pasing jäh unterbrochen. Der Grund: Bei Bagger-Arbeiten stießen die Bauarbeiter auf Gebeine.

Mehrere Skelette wurden dort entdeckt - sorgsam im Erdreich gebettet - aber auch andere interessante Fundstücke wurden ans Tageslicht befördert. "Wir hatten schon vermutet, dass dort mit archäologischen Funden zu rechnen ist“, sagt die Sprecherin des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege, Dorothee Ott, laut Münchner Merkur. Die ganze Geschichte zu dem Fund können Sie hier nachlesen.

tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Nicht mit Oma Margret: Betrüger scheitern mit dreister Masche
Nicht mit Oma Margret: Betrüger scheitern mit dreister Masche
Wegen Dieselverbot: Münchner Händler fürchten Verluste
Wegen Dieselverbot: Münchner Händler fürchten Verluste
Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig
Münchens hässlichste Plätze: Versprechen viel - halten wenig

Kommentare