Ski-Weltcup mitten in München: Die Details

+
Ein Archivfoto vom Snowboard-Weltcup 2003 - im Januar fährt hier die Ski-Elite

Sölden - Der Internationale Skiverband FIS blickt dem alpinen Weltcup am 2. Januar auf dem Münchner Olympiaberg mit großer Vorfreude entgegen. Die Details.

“Unser Ziel ist es, dass unsere Athleten die beste Atmosphäre erleben“, sagte FIS-Renndirektor Günter Hujara am Freitag beim Forum Alpinum in Sölden. Zuletzt hatten die Skirennfahrer in Moskau bei einem Show-Event glänzen können, diesmal geht es um Weltcup-Punkte. Man hoffe auf ein spektakuläres Event im Münchner Olympiapark, und dass den Ski-Stars ein wenig Begeisterung wie etwa Pop-Größen zuteil werde.

Bunt oder gleich halbnackt: Die schrägsten Olympia-Outfits

Bunt oder gleich halbnackt: Die schrägsten Olympia-Outfits

Das Starthäuschen beim Flutlichtrennen wird in 564 Meter Höhe stehen, die 15 besten Damen und Herren der Gesamtweltcup-Wertung, plus jeweils ein zusätzlicher Starter aus dem Veranstalterland via Wildcard sollen dabei sein. Die Duelle werden auf der 200 Meter langen Rennstrecke auf der Nordseite des Olympiabergs ausgetragen.

dpa

Auch interessant

Kommentare