Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten

Skurriler Diebstahl: Mops gemopst

+
Happy-End vorm Supermarkt: Rewe-Mitarbeiter Stephan Eckert und Jana Kampschulte mit Mopsmädchen Sheila (l.) und Mopsrüde Hugo

München - Plötzlich war einer ihrer Möpse weg! Jugendliche haben einer Buchhalterin einen von zwei angeleinten Hunden gestohlen. Doch dann unterlief den Langfingern ein Lapsus, der einen weiteren Diebstahl offenbarte.

„Wir haben geweint vor lauter Glück und konnten uns anfangs gar nicht so richtig freuen.“ So schildert Jana Kampschulte (58) die bangen Minuten und die glückliche Auflösung einer total vermopsten Geschichte:

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Das Drama begann am Freitag um 12.20 Uhr im Rewe-Supermarkt in der Schleißheimer Straße 137. Dort ging die Buchhalterin – sie führt mit Ehemann Michael die Schwabinger Studentenkneipe Barschwein in der Franzstraße – zum Einkaufen. Ihr Mops-Pärchen Sheila (6) und Hugo (4) band sie draußen an. Während sie ahnungslos ihren Einkaufswagen durch den Laden schob, ereignete sich draußen vor der Tür Unfassbares. Drei Teenager – zwei Mädchen (14 und 15 Jahre) und ein Bursche (15) – mopsten einen Mops. Zwei Zeugen, ein Mann und eine Frau, fanden das verdächtig und schlugen im Laden Alarm. Sekunden später hörte Jana Kampschulte eine Lautsprecherstimme: „Die Frau mit den zwei Möpsen soll bitte dringend zur Kasse kommen!“ Lautes Gelächter in allen Gängen ob der unfreiwilligen Komik…

Nur Jana Kampschulte – die lachte nicht: „Ich bin losgerannt und sah sofort: Sheila ist weg!“ Horrorvisionen schossen ihr durch den Kopf: „Sheila ist frisch operiert, kann derzeit nur püriertes Futter fressen. Ich dachte, ich seh’ sie nie wieder. Wie sollte ich’s meinem Mann erklären? Sheila war mein Geschenk zu seinem 50. Geburtstag. Wird Hugo das überleben? Er frisst nicht mehr, wenn Sheila weg ist.“

Zwei Rewe-Angestellte sprangen auf ihre Fahrräder und suchten die Gegend ab. Dann kam die Polizei. Mittendrin ­Jana Kampschulte, tränenüberströmt: „Wissen Sie, wir hatten niemals Kinder. Die Hunde sind ein bisschen der Ersatz. Wir lieben sie so sehr.“

Minuten später kam ein Polizist zurück. In seinem Arm: Sheila! Etwas verschüchtert, aber mopsfidel. Aufgrund der guten Beschreibung hatten die Beamten die Hundediebe an der nahen Trambahnhaltestelle erwischt. Allerdings auf den ersten Blick ohne den Mops – bis plötzlich eine ihrer Taschen zu zappeln begann. Darin steckte: Sheila! Sie hockte auf jeder Menge Schmuck und Kosmetik – ebenfalls frisch geklaut in einer Drogerie. Lana Kampschulte ist Sheilas Rettern unendlich dankbar: „Sie haben alle einen Preis verdient!“

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten
Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare