Von Nachbarin in Pasing "erwischt"

Irrer Einbruch: Täter gießt Blumen

München - Dieser Einbrecher hat wohl einen grünen Daumen: Ein 39-Jähriger hat in München-Pasing die Blumen im Garten seiner Opfer gegossen - und das war nicht das einzig skurrile an seiner Tat.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, bemerkte eine Rentnerin den Mann am Montag. Sie sollte in dem Haus ihrer Nachbarn nach dem Rechten sehen, während diese im Urlaub waren. Der Polizei gegenüber gab der 39-Jährige freimütig zu, eingebrochen zu sein. Über das Kellerfenster kam er ins Haus.

Dort hatte sich der Obdachlose ausgezogen und seine komplette Kleidung einschließlich seiner Schuhe in die Waschmaschine geworfen und diese eingeschaltet. Danach hatte er sich Kleidung der Hausbesitzer genommen und etwas zu Essen gemacht. So gestärkt sei er in den Garten gegangen und habe sich dort um die Pflanzen gekümmert. Er müsse ja schließlich die Blumen gießen, gab er der verdutzten Nachbarin lapidar zur Antwort.

Die spektakulärsten Verbrechen Münchens

Die spektakulärsten Verbrechen Münchens

Der zuständige Ermittlungsrichter verfügte die Einweisung des Mannes in eine Fachklinik.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer

Kommentare