Video vom abgefahrenen Samstag

smart zieht um – mehr als 5000 Besucher sind dabei

München - Am Samstag hat das smart Center München seinen Umzug an die Arnulfstraße 61 gefeiert. Ein Blickfang war dabei eine Smart-Kolonne, die quer durch die Stadt gefahren ist.

Der Skifahrer pustet noch einmal kräftig durch. Er fährt die Abfahrt hinunter springt auf das Geländer, dreht sich in der Luft und landet im Schnee. Die Zuschauer sind begeistert. Wir sind aber nicht beim Ski-Opening in den Bergen - sondern bei der Markteinführung der beiden neuen smart fortwo und forfour. Und zwar im neuen smart center!

Denn: Die kleinen Autos sind umgezogen - von der Landsberger Straße in den Mercedes-Sitz an der Arnulfstraße. Bevor die Party steigen konnte, durften sich zehn tz-Leser selber ein Bild von den beiden neuen smarts machen -  als Umzugshelfer!

Vom alten Quartier ging’s per Karawane ins neue schmucke Heim, Stadtrundfahrt inklusive. Angeführt von 95.5-Charivari-Moderatorin Jenna in ihrem eigenen smart-Flitzer mit Flügeln! Im Mercedes-Benz Center stieg dann die große Mega-Party. Einer der Höhepunkte: die extra aufgebaute Ski-Abfahrt mit Rampe, Abfahrt und haufenweise Sprung-Möglichkeiten. Über 5000 Besucher wollten beim smarten Event dabei sein. Was für ein abgefahrener Samstag …

Der Umzug

Ulrich Kowalewski, Chef der Münchner Mercedes-Niederlassung, ist stolz: „München ist mit seinem wenigen Parkraum ein wichtiger Markt für den smart. Der Umzug hierher war wichtig.“ Per Kolonne ging’s von der Landsberger Straße ins neue smart center an der Arnulfstraße.

Der Fan

Auch Moderatorin Jenna ist begeistert. Kein Wunder: Sie fährt sowieso selber smart. „Ich bin ein Riesen-Fan. Der smart ist das perfekte Stadtauto.“ Sie durfte mit ihrem Flügel-smart die Umzugskolonne anführen. „Das würde ich am liebsten jeden Samstag machen! Die Leute am Straßenrand haben alle gelächelt …“

Das Gewinnspiel

Für die tz-Leser Sophia Giesenkämper (33) und Florian Kutschera (Foto links) war die Kolonnen-Fahrt eine tolle Sache: „Das hat richtig Spaß gemacht. Die Passanten haben ganz schön geschaut.“ Sie durften den smart fortwo eine knappe Stunde fahren.

 Yvonne Enzinger (39, unten, mit ihren Kindern Franka und Jula (beide 5) und Patenkind Karla (8) darf’s sogar für ein ganzes Jahr. Sie hat beim Preisausschreiben gewonnen und darf jetzt im smart fortwo Gas geben: „Schön, dass das kein Familien-Auto ist. Endlich ein Auto nur für mich.“ Weiterer Gewinner: Christian Ohnesorg (18): „Das ist mein erstes Auto!“

Florian Fussek

Auch interessant

Kommentare