Keine normale Sport-Arena?

Das wussten Sie garantiert noch nicht über das Olympiastadion

+
Das Olympiastadion in München.

Mehr Stein als Sein. Wenn Sie mal schauen mögen: Normal wirkt das Olympiastadion wie eine ganz normale Sport-Arena. Aber nur auf den ersten Blick.

München - Mehr Stein als Sein. Wenn Sie mal schauen mögen: Da wirkt das Olympiastadion wie eine ganz normale Sport-Arena – mit Rasen in der Mitte und Tartan-Laufbahn außenrum. Täuscht aber. Denn: Die Laufbahn ist in Wirklichkeit bloß bemalter Asphalt. Ein Kompromiss zwischen Alltagstauglichkeit und Denkmalschutz...

Olympiastadion: Die neue Laufbahn, die gar keine ist.

Lesen Sie zudem auch: Bleibt das Olympiastadion bald jahrelang zu?

Auf der Asphaltdecke können – anders als auf einer echten Laufbahn – Lkw bis 40 Tonnen fahren. Das ist wichtig, wenn im Stadion Konzerte stattfinden: Dann wollen die Veranstalter die schwere Technik per Lastwagen möglichst direkt in den Innenraum bringen. Auf der anderen Seite war’s dem Denkmalschutz ein Anliegen, dass das Stadion von Olympia ’72 eben auch nach Stadion aussieht.

Das Stadion vor der Umgestaltung.

Auch das könnte Sie interessieren: Olympiapark - Das sportlichste Kulturerbe der Welt? Jetzt wird es ernst

Zuletzt war die Fläche komplett asphaltiert – ursprünglich für Autorennen, die es mittlerweile aber nicht mehr gibt. Leichtathletik-Wettkämpfe finden auf absehbare Zeit hier auch nicht statt. 

hei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe

Kommentare