Wie soll die "oide" Wiesn heißen?

München - Wird sie „gemütlich“? Oder bleibt sie die „oide“? Auf keinen Fall aber soll sie „historisch“ bleiben, die Historische Wiesn. Jetzt sind Sie gefragt: Schicken Sie uns Ihren Vorschlag! 

Mit dem riesigen Erfolg der kleinen Schwester der Wiesn 2010 hatte im Vorfeld niemand gerechnet. Zum 200. Jubiläum des Oktoberfestes gab es heuer Pferderennen, historische Fahrgeschäfte und das speziell gebraute Bier – nach historischem Rezept. Und so keimte in den Köpfen vieler Besucher der Wunsch: Das sollte es wieder geben.

Bilder von der historischen Wiesn

Historische Wiesn: Die ersten Bilder

Eine Unterschriftenliste, auf die 22 000 begeisterte Wiesngänger ihr Signum setzten, wurde Oberbürgermeister Christian Ude und der Wiesnchefin Gabriele Weißhäupl übergeben. Die haben gehandelt und schon im nächsten Jahr wird es zu einer Neuauflage des gemütlichen Festes kommen. Nur einen Namen hat das Kind eben noch nicht.

Die Bezeichnungen „Oide Wiesn“ oder „Historische Wiesn“ schienen den Stadträten zu rückwärtsgewandt. Ein neuer Name soll her. Und den sollen die Münchner natürlich selbst bestimmen!

Wie die Historische Wiesn in Zukunft heißen soll, können sich die Leser der tz überlegen. Am Ende wird dann eine Jury der Stadt entscheiden, welcher Vorschlag der schönste ist.

Schicken Sie uns Ihre Vorschläge bis zum 12. Januar 2011 per E-Mail an lokales@tz.de oder postalisch an den Zeitungsverlag tz München, Lokalredaktion, Paul-Heyse-Straße 2-4, 80336 München (Stichwort: „Wiesn“).

mar

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare