Der südlichste Stadtteil Münchens

Solln

Iberl Bühne Solln
+
Die Iberl Bühne Solln

Der am höchsten gelegene Stadtteil Münchens ist als Villenviertel mit dörflichem Kern bekannt. Alle Infos zu Geschichte, Besonderheiten, Persönlichkeiten und Kultur.

Solln – Der Münchener Stadtteil macht trotz seiner geringen Einwohnerzahl auf sich aufmerksam. Gründe dafür sind die Architektur sowie die naturbelassene Gegend. Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Solln: Geschichte, Einwohnerentwicklung des Stadtteils und Lage

1005 wurde der Stadtteil erstmals in einer Urkunde des Klosters Benediktbeuern erwähnt, zur offiziellen Gründung kam es 1818. Nach der Münchener Stadterweiterung im Jahr 1938 war Solln bis 1992 ein eigener Bezirk.

Schlachten, Kriege und Auseinandersetzungen prägten die Geschichte von Solln. Während des Dreißigjährigen Krieges verwüsteten schwedische Soldaten im Jahr 1632 den heutigen Münchener Stadtteil. 1705 machten bei der Sendlinger Mordweihnacht die Aufständischen in Solln Halt und führten eine Auseinandersetzung mit Truppen der damaligen Reichsarmee.

Auch zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs wurden Solln infolge von Luftangriffen starke Schäden zugefügt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg schritt die Sollner Entwicklung voran. Ehemalige Villenviertel wurden mit Mehrfamilienhäusern durchsetzt, und aufgrund der Wohnungsnot in den 1960er-Jahren bebaute man ehemalige landschaftliche Flächen. Im Zuge dessen entstand ab 1965 die Parkstadt Solln, eine Großwohnsiedlung mit 2.000 Wohneinheiten. Diese Bebauungen hatten auch Einfluss auf die Einwohnerzahl – 1938 lebten 4.600 Menschen in Solln, Anfang 2020 waren es fast 23.000 Einwohner.

Solln ist der südlichste Stadtteil Münchens und liegt an der Münchener Schotterebene.

Solln: Sehenswürdigkeiten und Kultur des Stadtteils

In puncto Kultur und Museen gehört Solln zu den attraktivsten Stadtteilen Münchens. Der Stadtteil gilt als Künstlerkolonie, denn viele bekannte Maler wie Albert Welti und Carl von Marr zogen nach Solln. Maler und Bildhauer Rupprecht Geiger hat sein ehemaliges Atelier in Solln – das „Archiv Geiger“ wird verwaltet und ist für öffentliche Führungen verfügbar.

Die Begeisterung für Kunst weckte ebenso das Interesse an Theater und Museen. 1966 gründete Georg Maier die Iberl-Bühne – ein Volkstheater, das fast 50 Jahre lang seine Spielstätte in Solln hatte. 2014 gründete Sibylla Abenteurer die Sollner Kultbühne. 2019 wurde es geschlossen.

Die größte Besonderheit Sollns ist die Architektur. Der Stadtteil ist für seine Villen, den historisierenden Baustil und den unter Denkmalschutz stehenden Dorfkern bekannt. Dort befindet sich auch die alte Sollner Kirche.

Das größte und höchste Haus in der Parkstadt Solln ist das DEBA. Das 20-stöckige Gebäude wurde ursprünglich als Hotel für die Olympischen Spiele 1972 gebaut. In der Parkstadt befindet sich auch das ökumenische Kirchenzentrum Parkstadt Solln.

Solln: Wirtschaft, Persönlichkeiten und Vereinsleben des Stadtteils

Solln gehört zu den wirtschaftlich stärksten Stadtteilen Münchens. Zwei große Unternehmen sind die Alkor-Werke und bene-Arzneimittel. Letzteres wurde durch die deutsche Markteinführung von Paracetamol im Jahr 1959 bekannt.

Für die Bekanntheit von Solln sorgten nennenswerte Persönlichkeiten aus unterschiedlichsten Berufszweigen. Der Stadtteil hat einige erfolgreiche Personen hervorgebracht, nachfolgend sind die bekanntesten aufgezählt:

  • Schauspieler Curd Jürgens
  • Chemie-Nobelpreisträger Ernst Otto Fischer
  • Jesuit und Dichter Jacob Balde
  • Volkssänger Weiß Ferdl
  • Autor und Schauspieler Georg Maier

Zugezogenen Maler und Künstler wie Gebhard Fugel, Balthasar Schmitt und Albert Welti sorgten mit ihrer Arbeit für den Kulturstatus des Stadtteils.

Beim Vereinsleben wird die religiöse Geschichte von Solln deutlich. 1914 gründeten Gläubige den Evangelischen Verein Solln. Die ersten realisierten Ziele des Vereins waren die Einführung des Religionsunterrichts, der Aufbau einer eigenständigen Gemeinde sowie der einer eigenen Kirche. Der Verein übernimmt Aufgaben in der Alten- und Krankenpflege.

Solln formt zwei der größten Pfadfindergruppen in München. Der BdP-Stamm Albatros e. V. und DPSP-Stamm Sankt Ansgar haben beide mehr als 120 Mitglieder. Außerdem ist der Reitverein „Corona“ der zweitgrößte Reitverein in München.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare