So war der Sommernachtstraum mit Unheilig

Feuerwerk der Sinne

+
Prächtig: Das Feuerwerk im Olympiasee.

München - Was für ein fantastischer Abend, was für eine berauschende Nacht: Die siebte Auflage des Münchner Sommernachtstraums ließ keine Wünsche offen.

Erst zeigte Unheilig um Frontmann „Der Graf“ den rund 51 000 Träumern im Olympiastadion, dass die Band mehr als eine Konzertsünde wert ist, und danach begann über dem Olympiapark der Himmel zu leuchten. 35 Minuten lang (!) tanzten rund 12 000 Feuerwerkskörper (Gesamtgewicht vier Tonnen!) synchron zu den größten Hits der Filmgeschichte.

Bilder vom Mega-Feuerwerk

Sommernachtstraum: Feuerwerk der Sinne

Eingeläutet vom Jingle der 20th Century Fox wurde der Pyro- Act zu einer emotionalen Reise aus romantischen und rockigen Hits der Filmgeschichte. Irrer Höhepunkt: ein 200 Meter langer Feuerwerks-Wasserfall über dem Olympiasee.

Kaum weniger spektakulär: „Der Graf“ und Unheilig. Ihre 105 Minuten boten alle HitsdesErfolgsalbums große Freiheit – natürlich auch die beiden Songs geboren um zu leben und Unter Deiner Flagge.

Unheilig hin oder her – sogar Petrus schien begeistert. Denn von ein paar wenigen Tropfen mal abgesehen, blieb dieser Abend endlich mal wieder trocken.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare